Yoga in Hofheim, Bad Soden und im Taunus

Was ist Yoga?

yoga_content_1Yoga ist ein seit Jahrtausenden entwickeltes indisches Übungssystem, das Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit, der altindischen Gelehrtensprache, und bedeutet übersetzt Joch, also das Geschirr, mit dem Kutsche und Pferde verbunden werden.

Und so ergeben sich zwei Bedeutungsebenen:

  1. „vereinen“ … der Zugtiere unter einem Joch
  2. „beherrschen“ …wie die Zugtiere unter dem Joch

Und so können wir diese Bedeutungsebenen auf die spirituelle Ebene übertragen:

  1. …Einheit, Harmonie, vereinen des Individuums mit Gott sowie… …Einheit von Körper, Geist und Seele
  2. …Herrschaft, Kontrolle ,„unterjochen“ der Materie unter das Geistliche

 

Laut der Yogatradition…

…sind das individuelle Selbst >>ATMAN<< und die Weltenseele >> BRAHMAN<< (das Weltall, bzw. das Universum) eins. Die kosmische Substanz >>Brahman<< und die physische Substanz >>Atman<< seien völlig wesensgleich.

Ursprünglich geht es im Yoga um die Verbundenheit mit unserer Göttlichkeit.

>>AHAM BRAHMA ASMI << = ich bin Brahman = göttlich, eins mit Gott, verbunden mit Gott und mit allem, was ist. Es gebe nur eine wahre Wesenheit, die auf der Ebene des Weltganzen betrachtet Brahman, auf der Ebene des Einzelwesens (Individuum) Atman ist. Das Weltall sei Brahman und Brahman ist der Atman im Menschen. Du bist sozusagen verbunden und eins mit Gott.

Im Laufe der Geschichte des Yogas…

…haben sich viele verschiedene Wege und Techniken innerhalb des Yogas entwickelt, die z.B. entweder den Focus auf die geistige Konzentration oder aber auch auf körperliche Übung richten. In unseren westlichen Ländern ist vor allem der körperorientierte Hatha Yoga verbreitet.

Die philosophische Grundlage des Yogas…

…wurde vermutlich in der Zeit von ca. 200 v. Chr. bis 400 n. Chr. vom indischen weißen Patanjali in kurzen Merksätzen in den Yogasutren verfasst. Wörtlich übersetzt bedeutet Sutra „Faden“. Die Yogasutren verstehen sich deshalb als ein Leitfaden für Yoga in philosophischer und praktischer Hinsicht.

Die Yogaphilosophie nach Patanjali

…gilt als das Grundlagenwerk des heutigen Yogas. Obwohl es heute sehr viele unterschiedliche Yogastile gibt, gehen sie in gewisser Weise doch alle auf das Yoga Sutra zurück. Was ist die zentrale Idee des Yoga Sutras? Es ist ein tiefer Wunsch des Menschen, Leiden zu vermeiden und in Frieden zu leben, doch die wenigsten Menschen sind leidensfrei; stattdessen sind die meisten Gefangene ihrer eigenen unterbewussten Überzeugungen und ihrer Glaubenssätze.

Mensch hör endlich auf zu leiden!

Der Mensch leidet, so lange wie er sich mit dem Mensch-Sein identifiziert und glaubt, der Körper, der Gedanke oder das Gefühl zu sein.

Wir haben Gedanken, wir sind aber nicht unsere Gedanken!

Patanjali beschreibt in seinen 195 Yoga Sutrani , wie wir Leiden vermeiden und uns von allen Identifikationen und von negativen Überzeugungen loslösen und zeigt uns einen Weg, wie wir uns aus unserem selbst erschaffenen Hamsterrad befreien und Kaivalya – Freiheit – erreichen; das ist der höchste Zustand im Yoga!

Yoga ist ein Lebensweg, ein ganzheitliches Übungssystem, welches auf Körper, Geist & Seele wirkt.

Es geht auch darum, sich selbst kennen zu lernen; es geht um die Erweiterung unseres Bewusstseins. In seiner ursprünglichen Lehre wurde Yoga entwickelt, um Menschen körperlich, geistig sowie auch seelisch gesund zu erhalten (bzw. sie zu heilen).

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist in den westlichen Ländern der wohl bekannteste Teil des Yogas. HA bedeutet im Sanskrit Sonne und THA der Mond. Hier wird deutlich, dass es im HATHA Yoga um das Gleichgewicht bzw. um die Einheit zweier Energien geht. Der Hatha Yoga umfasst folgende körperorientierte Übungen:

  • Asana (Körperhaltungen), die den Körper beweglicher und kräftiger machen
  • Pranayama (Atemübungen), die mehr Energie bringen und die Atemwege reinigen
  • Methoden der Tiefenentspannung und Meditation, die den Geist beruhigen und die Konzentration fördern

 

Yoga und Gesundheit

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Yoga einige positive gesundheitliche Wirkungen sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene hat.

Yoga hilft Diryoga_content_2

  • Krankheiten vorzubeugen
  • Schulter- und Nackenverspannungen zu lösen
  • Kopf- und Rückenschmerzen verschwinden zu lassen
  • Unruhezustände sowie Nervosität, Ängste und Depressionen zu verbessern
  • ein vorher nicht gekanntes Gefühl der völligen Entspannung zu erreichen
  • zu mehr Energie und neuer Vitalität
  • beim Erlangen von geistiger Klarheit und Verbesserung der Konzentration
  • Dein Immunsystem zu stärken
  • neues Selbstvertrauen aufzubauen
  • Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen

 

Meine erste Begegnung mit Ashtanga Yoga

Im Jahr 2005 machte ich meine erste Begegnung in einem Fitnessstudio mit Ashtanga Yoga und war sofort fasziniert von dem Ashtanga-Vinyasa-Yoga-System. Die positiven Auswirkungen auf meinem Körper, Geist und mein Leben haben mich so sehr beeindruckt, dass ich mehr über diese dynamische Yogaform lernen wollte, um auch andere damit zu bereichern.

Yoga ist mehr als nur eine Berufung für mich

Schnell bemerkte ich, das Ashtanga Vinyasa Yoga für mich nicht nur eine Berufung ist, sondern sehr viel mehr. Es ist mein Dharma, das eigene innere Gesetz meiner Seele, das mein Denken und Handeln bestimmt und mich in Harmonie mit meinem Wesen sein lässt.

Lehrer, die mich beeinflusst haben

Auf dem Weg des täglichen Yoga-Selbststudiums und in meiner täglichen Yogapraxis, wie auch durch meine 4-jährige Ashtanga–Yogalehrer-Ausbildung bei der Ashtanga Yoga Werkstatt in Köln und die Vertiefung meiner Kenntnisse bei Lehrern wie Manju Jois, Dr. Ronald Steiner, Petri Räisänen, Kathy Cooper, Shankara Darby, Govinda Kai, Clayton Horton etc. habe ich viele wertvolle Anregungen erhalten. Doch insbesondere berührte mich mein 4-monatiger Studienaufenthalt am  Shri K. Pattabhi Jois Ashtanga Yoga Institute in Mysore in Indien.

Mein Yogaunterricht

Ich unterrichtet die ursprüngliche Ashtanga Yoga Tradition sowie auch Hatha Yoga Flow, Yoga für Schwangere und Yin Yoga immer mit sehr viel Herz und stets teilnehmerorientiert. Immer wieder fasziniert, was Yoga bei meinen Schülern bewirkt, bin ich stets mit Begeisterung und Enthusiasmus dabei, sämtliche Facetten dieses Systems den Teilnehmern mit Präzision, individueller Arbeitsweise, achtsamen Adjustments (Hilfestellungen), Spaß, Freude, Liebe und Hingabe zu vermitteln und helfe ihnen eine dynamische und meditative Praxis zu erreichen. Ich biete 1:1 Yoga Personal Trainings,  Business Yoga Kurse, und auch Coachingsitzungen an.