Vertraust Du schon dem Leben? Oder sitzt Du im Hamsterrad Deiner Gedanken fest?

Illusion
Die 5 größten Illusionen sowie einige Tipps, wie Du Dich aus der „ILLUSSION“ befreist!
26. September 2015
3372
Bist Du noch PERFEKT oder bist Du schon ECHT?
30. September 2015
Zeige alle

Vertraust Du schon dem Leben? Oder sitzt Du im Hamsterrad Deiner Gedanken fest?

Sorgen Dont move the way fear makes you move

Vertraust Du schon dem Leben? Oder sitzt Du im Hamsterrad Deiner Gedanken fest? Grübelst und sorgst Du Dich ständig? Oder lebst Du schon das Leben Deiner Träume?

Erfahre heute, warum sich SORGEN zu machen nicht nur SINNLOS, sondern sogar SCHÄDLICH für Deine GESUNDHEIT ist und Du durch das ständige Sorgen nur alles in Deinem Leben manifestierst, was Du nicht haben möchtest!

Des Weiteren erhältst Du:

10 sehr wertvolle Tipps, wie Du Dir stattdessen das Leben Deiner Träume erschaffst :-) .

Sitzt Du auch im Hamsterrad Deiner Gedanken fest?

Die meisten Menschen machen sich ständig irgendwelche Sorgen; sie grübeln über dies oder jenes und leben ständig in Angst und in Furcht, was alles passieren könnte und zweifeln am Leben so wie an sich selbst. Sie sorgen sich um die Zukunft, die Rente, die Partnerschaft oder um den Arbeitsplatz.

Ca. 95 % der Menschen sind mit ihrem Leben unzufrieden.

Sie haben finanzielle Sorgen, sorgen sich um Ihre Kinder, um den Partner und um vieles mehr. Sie zweifeln an ihren Fähigkeiten, sorgen sich, ob sie jemals den Partner bekommen, den sie sich so sehnlichst wünschen, sind mit ihrer beruflichen Situation unzufrieden und fühlen sich als Opfer der Umstände in ihrem Leben und denken darüber nach, was in ihrem Leben nicht läuft oder schief gelaufen ist oder über Dinge, die sie im Leben gern hätten und Dinge, die ihnen fehlen. Sie sorgen sich ständig, dass sie diese Dinge nie bekommen werden und denken über dies und jenes nach. Sie wachen morgens mit den schlimmsten Befürchtungen auf, von denen Sie den ganzen Tag begleitet werden, statt sich auf diesen Tag und dieses Leben zu freuen. Noch bevor etwas eingetroffen ist, denken Sie schon an das schlimmste, malen sich jegliche Katastrophe aus und können nachts schwer einschlafen, weil sie immer noch mit Grübeln beschäftigt sind!

Mensch, denk Dir doch nicht vorher schon alles kaputt!

Wenn Du Dich sorgst, zeigt das, dass Du nicht achtsam bist und nicht im HIER und JETZT lebst, sondern immer mit Deinen Gedanken entweder in der Vergangenheit bist und über Dinge nachdenkst, die passiert sind oder in der Zukunft bist und über Dinge nachdenkst, die noch nicht einmal geschehen sind.

Aber es gibt nur eine Zeit und das ist das JETZT!

Die Quantenphysik hat bewiesen, dass es weder  Zeit noch Raum gibt. Das ist das JETZT. Die Vergangenheit und die Zukunft sind nichts anderes als eine Illusion Deines Verstandes.

Im Hier und im Jetzt erschaffst Du Dir Deine Realität!

Wenn Du Dich sorgst, manifestiert Du genau das, was Du nicht haben möchtest! Du manifestiert Dir das im Leben, worüber Du Dich sorgst und damit genau das, was Du im Leben nicht haben möchtest! Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Warum denn dann noch sorgen?

Das „sich Sorgen machen“ ist eine Aktivität des Geistes, der seine Verbindung mit Gott nicht zu nutzen weiß!

Das „sich Sorgen machen“ geschieht dann, wenn Du vergessen hast, wer Du wirklich bist!

Du bist ein sehr machtvolles Wesen, Du bist Geist von Geist Gottes. Du wurdest nach dem Ebenbild Gottes erschaffen. Und Gott hat uns mehrere Schöpfungswerkzeuge an die Hand gegeben, mit denen wir alle Umstände im Leben jederzeit verändern können.

Die Schöpfungswerkzeuge sind unsere Gedanken, Worte, Taten, Gefühle und Emotionen.

Lerne, wie Du diese richtig einsetzen kannst, um Dir das Leben zu erschaffen, wonach Du dich sehnst. Fakt ist, dass Du die ganze Zeit am Erschaffen bist!

Du kannst NICHT nicht erschaffen!

Denn Du bist die ganze Zeit am Denken und dadurch erschaffst Du Dir Deine eigene Realität. Das  Leben ist ein Erschaffungsprozess. Doch die meisten Menschen erschaffen sich statt dem Leben Ihrer Träume unbewusste Dinge und denken reaktiv statt kreativ. Sie machen sich lieber Sorgen, weil das eine Eigenschaft ist, an die sie sich schon gewöhnt haben. Und all unsere Gewohnheiten sitzen in  unserem Unterbewusstsein und dieses läuft auf Autopilot und hat die Aufgabe, ständig alte Gewohnheiten hochzuholen. Diese alten gewohnten Gedanken sind Dir absolut nicht nützlich, denn das, worüber Du Dich sorgst, sind Gedanken. Durch diese Gedanken entstehen deine Gefühle und diese werden irgendwann zu Emotionen, die sich in Deinem Emotionalkörper festsetzen und sich irgendwann durch Krankheiten und Schmerzen in Deinem Körper äußern!

Mensch, höre doch endlich auf, Dich zu sorgen!

Höre auf, über Dinge nachzudenken und Situationen zu fürchten, die noch gar nicht mal da sind. Denn alles, was Du befürchtest, das ziehst Du am meisten an!

Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst“ – Franklin D. Roosevelt –

Warum sollen wir nichts fürchten außer der Furcht selbst?

Es gibt ein geistiges Gesetz das heißt: Wir ziehen das an, was wir fürchten!

Aber warum ziehen wir Dinge an, die wir befürchten?

Ganz einfach: Wenn Du Dich fürchtest, entstehen Emotionen! Und die Emotion ist die Kraft, die anzieht. Die Emotion setzt Energie in Bewegung. Wenn wir Energie in Bewegung setzen, erschaffen wir Materie. Materie ist zusammengeballte Energie, und zwar Energie, die bewegt und zusammengeschoben wurde. Wenn Energie auf eine bestimmt Art lange genug manipuliert wird, erhalten wir Materie. Jeder Meister versteht das Gesetz.

Es ist die Alchemie des Universums, das Geheimnis allen Lebens!

Und unsere Gedanken sind nichts anderes als reine Energie. Kein Gedanke, den wir jemals hatten, stirbt. Gedanken verlassen unser Wesen und machen sich auf ins Universum und das dehnt sich immer weiter aus. Ein Gedanke existiert in alle Ewigkeit.

Alle Gedanken nehmen Gestalt an, sie begegnen sämtlichen anderen Gedanken, kreuzen und überschneiden sich in einem unglaublichen Labyrinth der Energie.

Und gleichartige Energien ziehen sich an und bilden eine Energieansammlung. So funktioniert auch das Gesetzt der Anziehung (das Gesetzt der Resonanz). Energie verwandelt sich dann irgendwann in Materie. Wir manifestieren alles in unserem Leben, worauf wir unseren Fokus richten.

Worauf richtest Du Deinen Fokus?

Deshalb sollten wir uns nicht mehr fürchten und aus diesem Grund sagen auch alle heiligen Schriften: Fürchte Dich nicht! Fürchte nichts außer der Furcht selbst.

Deshalb ist das Sorgen so ungefähr die schlimmste Form mentaler Aktivität, die es gibt. Sich zu sorgen und zu beunruhigen ist absolut sinnlos und vergeudete mentale Energie.

Es gibt drei geistige Gesetze:

1.      Der Gedanke ist schöpferisch.

2.      Furcht zieht gleichartige Energien an.

3.      Liebe ist alles, was es gibt.

Jeder menschliche Gedanke und jede menschliche Handlung gründet sich entweder auf Liebe oder auf Angst.

Bist Du in der Liebe und im Vertrauen oder bist Du in der Angst und sorgst Dich? 

In der Angst wurzelnde Gedanken produzieren eine Art von Manifestation auf der physischen Ebene. In der Liebe wurzelnde Gedanken produzieren eine andere Art von Manifestation.

Angst ist die Energie, die zusammenzieht, versperrt, einschränkt, wegrennt, sich versteckt, Dinge vermeidet, hortet und auch Schaden zufügt, während Liebe die Energie ist, die sich ausdehnt, öffnet, bleibt, enthüllt, teilt und auch heilt.

Liebe ist die höchste, letztendliche Energie, während die Angst am anderen Ende der Liebe angesiedelt ist.

Doch wenn wir wissen, wer wir wirklich sind – geistige Wesen, erschaffen nach dem Ebenbild Gottes – gibt es nichts mehr, was es zu fürchten gibt. Wir brauchen nie wieder zu leiden, wenn wir wissen, wie wir die geistigen Gesetze und die Alchemie für uns nutzen!

Leiden ist ein unnötiger Aspekt menschlicher Erfahrungen. Er ist nicht nur unsinnig, sondern auch unklug, unangenehm und gefährlich für die Gesundheit!

Du fragst Dich sicherlich, warum das so ist?

Ganz einfach! Ich habe schon im obigen Absatz erwähnt, dass wir mit unserem Geiste, mit unseren Gedanken Materie erschaffen. Und unser Körper ist auch Materie. Wir erschaffen und formen mit unseren Gedanken unseren Körper. Unser Körper ist nichts anderes als ein Spiegelbild von allem, was wir über das Leben und über uns selbst denken und fühlen.

Das Sorgen hat gravierende Auswirkungen auf unser seelisches und körperliches Befinden!

Das sind die Folgen des KOPFKINOS des SICH-SORGENS für unser Körper:

  • Unser Körper wird durch das Sorgen in Angst und Panik versetzt.
  •  Dadurch spannen sich unserer Muskeln an und wir leiden an Verspannungen.
  •  Unser Atem und unser Herzschlag werden beschleunigt.
  • Der Stoffwechsel verändert sich.
  • Bei vielen lässt der Appetit nach oder sie neigen zum übermäßigen Essen.
  • Viele neigen zu Konzentrationsschwierigkeiten und Schlafstörungen.
  • Oft schlagen sich die Probleme auf den Magen und Magengeschwüre entstehen.
  • Wir leiden oft an Erkältungen und Schnupfen, denn wir haben die Nase voll.
  • Unsere Körperhaltung verändert sich, denn die äußer Haltung entspricht der inneren Haltung.
  • Wir lassen unseren Kopf und unsere Schultern hängen.
  • Wer zu viel auf seine Schultern lädt und dieses Zuviel nicht bewusst realisiert, spürt den Druck im Körper als Bandscheibenschmerz.
  • Durch den Druck, wie auch durch druckmachende Gedanken werden die Knorpelscheiben zwischen den Wirbeln, besonders im Bereich der Lendenwirbelsäule, seitlich herausgequetscht und drücken auf  Nerven, was verschiedenartige Schmerzen verursacht, wie z.B. Ischais Lumbago usw.
  • Des Weiteren entstehen durch druckmachende Gedanken oft Migräne und Kopfschmerzen.
  • Durch das Gedankenkarussell sind wir erschöpft und ausgebrannt und ratz-fatz ist ein Burnout-Syndrom da.
  • Auch führt das ständige Grübeln zu depressiven Zuständen.

An einem Körper kann man schnell erkennen, was oder wie jemand über das Leben denkt. Denn es gibt die Körpersprache und unser Körper spiegelt alles wieder, was wir über das Leben denken und fühlen, denn Geist manipuliert Materie!

Wenn Du mehr über dieses Thema wissen möchtest, dann besuch doch mal meinen Workshop Warum Gesundheit keine Glücksache ist, Krankheit kein Schicksal

10  wertvolle Tipps, wie Du Dir stattdessen das Leben Deiner Träume erschaffst  :-) 

1.      Steig aus Deinem Gedankenkarussell aus!

2.      Halte inne, setze Dich ruhig hin und richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine Atmung. Atme ganz bewusst ein und aus und übe Dich in Achtsamkeit. Bringe durch Deine bewusste Atmung Dein Gedankenkarussell zur Ruhe.

3.      Achte auf Deine Gedanken. Denke daran:  Du erschaffst Dir mit Deinen Gedanken Deine Realität! Deshalb wähle bewusst nur noch Gedanken, die für Dich förderlich sind.

Du fragst Dich nun sicherlich, wie kann ich verhindern, dass Gedanken, die ich nicht mehr haben möchte, hoch kommen?

Da ist in der Tat etwas Wahres dran! Denn Deine alten Gedanken sind bereits zu Deiner Gewohnheit geworden und laufen auf Autopilot. Eine Weile werden diese Gedanken ständig hochkommen, weil sie in Deinem Unterbewusstsein gespeichert sind und das Unterbewusstsein die Funktion hat, die alten gewohnten Programme, die gewohnten Gedanken, hochkommen zu lassen.

Du kannst aber, wann auch immer ein Gedanke hochkommt, der Dir nicht dienlich ist (also wann auch immer Du Dich beim Grübeln oder Sorgen erwischst), Dir bewusst machen, woran Du denkst und Deine Gedanken neu wählen! Sage Dir: Stopp! Du entsprichst nicht mehr länger meiner Wahrheit! Wenn Du das regelmäßig machst, werden die alten Gedanken verwelken, wie eine Pflanze, die kein Wasser mehr bekommt. So kannst Du es mit Deinen alten Gedanken machen.

Es bedarf der gleichen Energie, an das Positive zu denken, wie an das Negative. Nur sind deine negativen Gedanken eine Gewohnheit, deshalb entwickele mit neuen positiven Gedanken eine neue Gewohnheit!

Du fragst Dich nun sicherlich: Wie soll ich denn an etwas Positiven denken, wenn ich gerade krank, verschuldet oder dies oder jenes bin???

Ja, weil Du es eben nicht mehr willst, ist es erforderlich, den Fokus umzulegen, denn denk daran: Energie folgt der Aufmerksamkeit. Gedanken sind schöpferisch. Das, worauf Du Deinen Fokus legst, erschaffst Du Dir in Deinem Leben. Ganz egal, ob es positiv oder negativ ist. Das Universum bringt Dir lediglich das, woran Du glaubst und das, worauf Du Dich fokussierst. Deshalb:

4.      Richte Deinen Fokus neu aus auf das, was Du stattdessen möchtest!

Werde Dir erst einmal bewusst, was Du stattdessen möchtest. Am besten nimmst Du Dir ein Tagebuch und schreibst all Deine Wünsche auf. Lasse dabei Deine Kritikerstimme beiseite, denn die Kritikerstimme möchte Dir bestimmt wieder erzählen, warum Du dies oder jenes so und so nicht erreichen kannst.

Stelle Dir einfach mal vor, Du könntest Dir wirklich alles wünschen ohne WENN und  ABER. Stell Dir vor, es liegt weder am Geld oder an sonst irgendwelchen Umständen. Stell Dir vor, dass eine Wunschfee gerade da ist, die Dir einen Zauberstab in die Hand gibt und Du zehn Wünsche frei hast. Du darfst Dir wirklich alles wünschen ohne WENN und ABER!

Lasse nun all Deinen Wünschen freien Lauf. Höre auf Dein Herz. Lege Dir ein Tagebuch an und schreibe in Deinem Buch all Deine tiefsten Sehnsüchte und Wünsche auf. Schreibe wirklich alles auf, was sich Dein Herz wünscht. Ganz egal, was es ist, ob Du Dir einen anderen Partner wünschst oder eine Millionen. Schreib einfach alles auf.

Mache das ein paar Tage lang, und schaue, ob sich Deine Wünsche oft Wiederholen, und die gleichen bleiben. Dann suche Dir die Wünsche aus die sich oft wiederholt haben und für dich am wichtigsten sind und dann fahre fort mit Punkt 5

5.      Jetzt formuliere Deine Wünsche in Ziele um

Es ist wichtig dass Du die Wünsche aufschreibst, denn in Schriftform verstärkst Du die Manifestation: das Universum sieht, dass  Du es ernst meinst. Des weitern ist es eine gute Übung, den Fokus umzulegen und ständig neu zu denken.

Wichtig beim Formulieren ist die P-Formel, sprich:

Präsenz und Positiv

Hier ein paar Beispiele:

Ich bin glücklich und dankbar,

  • dass ich gesund BIN.
  • dass ich meinen Traumjob bekomme.
  • dass finanzielle Fülle bereits unterwegs zu mir ist etc.

Schreibe für ca. 30 Tage (wenn Du magst auch länger) täglich mindestens zehn Ziele in Dein Ziel-Tagebuch auf.

Falls zwischendurch Dein Kritiker wieder hochkommt, denke an Punkt 3): Übe Dich in Achtsamkeit und wähle Deine Gedanke bewusst! Dazu ist es wichtig, dass Du…

6.      Willenskraft entwickelst!

Nur mit Deinem bewussten Willen, kannst Du Deine Gedanken steuern.

Die Yogaphilosophie in der Bhagavad Gita  (einer der wichtigsten Heiligen Schriften des Hinduismus) erklärt es so schön an dem Beispiel eines Wagenlenkers auf einer Kutsche.

Zu dieser Kutsche gibt es einen Wagen sowie einen Wagenlenker, die Zügel und die Pferde. Der Wagenlenker ist unsere Seele, unser wahrer Wesenskern bzw. auch der bewusste Wille.

Der Wagen ist Dein Körper und die Zügel sind Deine Gedanken. Die Pferde sind Deine Sinne. Oft lassen wir uns von unseren Sinnen sowie von alten destruktiven Programmen lenken, die in uns stecken und auf Autopilot laufen. Du kannst Dir vorstellen, dass Du auf einem Wagen sitzt und überhaupt keine Kontrolle hast. Du hast die Zügel (Deine Gedanken) nicht in der Hand und lässt Dich von Deinen Pferden  (den Sinnen) überall hin lenken, wo Du gar nicht hin möchtest.

Lerne, der Wagenlenker zu sein und Deine Kutsche samt Wagen, Zügel und Pferden unter Kontrolle zu bringen. Nehme bewusst die Zügel in die Hand. Denn sonst werden Deine Gedanken (bzw. deine unterbewussten Programme) und Deine Sinne Dich steuern und Du wirst zerstreut durch die Gegend laufen.

Ein zerstreuter Geist führt nur zu zerstreuten Ergebnissen.

Negative Gedanken führen Dich nie und nimmer zu einem positiven Leben!

Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Nimm deshalb die Zügel in die Hand und steuere den Wagen samt Zügel und Pferden dorthin, wo Du sie haben möchtest. Du kannst sie bewusst zu Deinen Wünschen und Zielen lenken und zwar durch das bewusste Steuern Deiner Gedanken!

Das bedarf zwar am Anfang an Anstrengung, diese Kutsche samt Wagen und Pferde zu lenken,

aber ohne Fleiß gibt es eben keinen Preis!

Frage Dich: Möchtest Du Dich etwas anstrengen und Deine Wünsche und Ziele erreichen oder möchtest Du es Dir kuschelig machen und Dich Deinen Sorgen hingeben und widmen und ständig in Deinem Leben das manifestieren, was Du gar nicht möchtest?

Du alleine hast Die Wahl!

7.      Glaube und visualisiere Deine Ziele und Wünsche!

So wie Du glaubst, so geschehe Dir.

Glaube auch an Deine Wünsche und Ziele. Glaube fest daran,  dass Du alles erreichst. Denn es bringt Dir nichts, wenn Du Deine Gedanken änderst, aber nicht daran glaubst! Denn Dir geschieht immer nur nach Deinem Glauben! Du fragst dich sicher, wie Du daran glauben kannst. Eine sehr gute Übung ist:

Das Visualisieren!

Ich visualisiere ständig meine Ziele und Wünsche und das funktioniert wunderbar. J Dadurch manifestiere ich immer alles, was ich mir wünsche. Ein guter Tipp dafür ist: Lege Dir Deine Lieblingsmusik auf! Und dann visualisiere das Endergebnis. Je genauer und detaillierter Du visualisierst, umso genauer ist auch Dein Ergebnis. Wenn Du etwas visualisierst, dann stelle Dir vor, wie es bereits geschehen ist, und gehe in das Gefühl der Freude! Nutze die Kraft Deiner Emotionen, statt in der Furcht zu leben und das anzuziehen, was du befürchtest. Widme Dich lieber der Emotion der Freude. Freue Dich richtig, dass Du alles schon hast und bereits alles erreicht hast. Visualisiere es und tauche in das Gefühl der Freude ein. So einfach geht es  :-) .

8.      Schau Dir Deine Glaubensätze und unterbewussten Überzeugungen an

Schau Dir an, was Du für negative Glaubenssätze hast und welche Überzeugungen Dir nicht dienen. Überprüfe Deine alten Programme, die in dir laufen. Wenn Du z.B. den Glauben hast, dass Geld schlecht ist, Geld nicht auf den Bäumen wächst und Geld nur zu Menschen fließt, die bereits Geld haben oder Du vielleicht glaubst, Du wirst und bist ständig krank etc., dann wirst Du das auch exakt so erleben, weil Dir nach Deinem Glaube geschieht. Wenn Du Geld haben oder gesund sein möchtest, aber diese Glaubensätzte hast, wirst Du weder finanzielle Fülle erleben noch gesund  bleiben! Wenn Du das ändern möchtest, dann schau Dir Punkt 3. und 6 noch mal an: Entwickele Willenskraft und überprüfe ständig jeden Gedanken, den Du denkst, lasse Dein alten Programme verwelken, wie eine Pflanze die verwelkt und wähle neue und positive Gedanken.

9.      Nutze alle Deine Schöpfungswerkzeuge: GEDANKE, WORT & TAT!

Sprich nun alles aus, was Du Dir wünschst. Und zwar so, als ob Du es bereits schon hättest. Denn es bringt Dir nichts, wenn Du Deine Gedanken änderst, dann aber im nächsten Moment jemandem erzählst, dass Du krank oder pleite bist, denn dann erschaffst Du Deine Realität auch durch Deine Worte. Deshalb achte unbedingt auch auf all Deine Worte, die Du aussprichst!

Ich sage z.B. immer,

  •  Ich BIN immer gesund
  • Ich habe mich für Gesundheit entschieden!
  • Warum bin ich ständig so gesund?

Das funktioniert übrigens wunderbar :-).  Ich bin schon seit einer längeren Zeit schon immer gesund :-).

Denk daran, dass Du Dir das im Leben erschaffst, woran Du glaubst und wovon Du überzeugt bist und worauf Du Deinen Fokus legst.

10.  Lasse das, was Du Dir wünschst, jemand anderen erfahren

Denn Du und alle anderen Ihr seid eins! Es gibt nur einen Geist. Wir sind alle eins! Es gibt keine Trennung, die Trennung ist nur eine Illusion unseres Verstandes!

Also wenn Du Dir z.B. Gesundheit wünschst, lasse jemand anderen die Gesundheit erfahren.

Du wünschst Dir mehr Freude? Lasse jemand anderen die Freude erfahren; bringe jemanden durch eine nette Geste zum Lachen oder mache jemandem eine Freude. Dann spürst auch Du Freude.

Wünschst Du Dir finanzielle Fülle? Dann lasse jemand anderen die finanzielle Fülle erfahren, indem Du ein paar wertvolle Tipps gibst oder vielleicht etwas spendest. Vielleicht magst Du ja auch meinen Beitrag teilen und jemand anderen damit bereichern? Oder Du schreibst selbst einen Beitrag, um ganz viele Menschen zu erreichen Je mehr Menschen Du erreichst, umso mehr Mehrwert stiftest Du.

Mehr dienen führt zu mehr verdienen. J Die Yogis reden vom Karma Yoga, dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Du erntest das, was Du sähst!

Im Diesen Sinne wünsche ich Dir, dass Du nur das erntest, was Du Dir von Herzen wünschst  :-).

P.S. Noch ein kleiner Tip für die jenigen die Morgens schon voller Sorgen, Ängste und Grübeleien auf wachen. Lege auch hier Dein Fokus um, denke dran der Gedanke ist Schöpferisch und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Probiere statt Morgens zu grübeln, Morgens auf zu wachen und Deinem Tag einen klaren Fokus zu legen. Und Frage Dich wofür Du brennst!

z.B. Heute brenne ich dafür das es ein Tag der absoluten Freude und Zufriedenheit wird. Ich wähle das es heute ein absolut genialer Tag, mit voller positiver Überraschung wird. Heute freue ich mich das ich es der beste Tag meines Lebens wird und mich und andere Menschen zum strahlen bringe.

So in etwa könntest Du Dein Morgen starten. Formuliere etwas für Dich wie Du gerne möchtest das Dein Tag verläuft :-). Und dann schau mal was passiert :-) .

Ich wünsche Dir viel Freude beim ausprobieren und umsetzen und ein Leben voller Fülle, Freude, Zufriedenheit und Glückseligkeit.

Wenn Du es richtig ernst meinst, und endlich aus Deinem Hamsterrad raus möchtest, und Dir stattdessen das Leben Deiner Träume erschaffen möchtest, dann ist mein Yoga- und Bewusstseinsworkshop:

Raus aus Deinem Hamsterrad – Rein in das Leben Deiner Träume genau das Richtige für Dich. Wir gestalten  in einer Gruppe die motiviert ist sich ein neues positives Leben zu gestalten, gemeinsam ein Vison Board und führen kraftvolle Übungen aus.  Am ende des Workshops, findet ein Fire & Love Zeremonie statt, hier verbrennen wir alle Muster die uns nicht dienen ins Feuer und richten uns auf die Vision unseres Lebens aus und auf die Liebe zu uns selbst. Klicke auf diesen Link, um mehr über mein

Yoga- und Bewusstseins-Workshop 

>Raus aus Deinem Hamsterrad, Rein in das Leben Deiner Träume<<

zu erfahren.

Wünschst Du Dir noch mehr Tipps, wie Du Dir das Leben Deiner Träume erschaffst?

Dann lade dir doch mein kostenloses E-Book im Wert von 29,- Euro runter.

Ebook Cover landingpage neue groesse für blog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicke hier drauf für Dein:

GRATIS-DOWNLOAD

Namastè

Deine Palma

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *