Positives Denken – Warum klappt es meistens nicht?

8 Meistertipps, wie Du Lebenskrisen transformierst und heilst
28. Juni 2016
Energievampire
Warum wir alle Energievampire sind
30. September 2016
Zeige alle

Positives Denken – Warum klappt es meistens nicht?

Positives Denken - Buddha

Positives  Denken – Warum klappt es meistens nicht?

Vielleicht kennst Du das auch – Du bist Dir bereits bewusst, dass Du mit Deinen eignen Gedanken Dein Leben erschaffst, doch bist Du immer noch gefangen im Hamsterrad Deiner eignen negativen Gedanken.

Den meisten Menschen fällt es schwer, „positiv“ zu denken und Achtsamkeit im Alltag zu entwickeln.

Das ist auch kein Wunder. Denn wir werden von unseren alten „Programmen“ gesteuert.

Um Dir und vielen anderen Menschen weiterzuhelfen, habe ich mich entschieden, in meinen heutigen Blogbeitrag näher darauf einzugehen und Dir  folgende Frage zu beantworten:

Positives  Denken – Warum klappt es meistens nicht?

In meinem heutigen Blogbeitrag gehe ich noch mehr auf die Blockaden ein, bzw.

was das positive Denken blockiert

und gebe Dir jede Menge Tipps und Tricks an die Hand, um diese Blockaden aufzulösen!

Positiv denken – Warum klappt es meistens nicht?

Wie bereits in meinem E-Book „8 Schritte zu wahrer Lebensfreude und Zufriedenheit“ erwähnt, fällt es vielen Menschen sehr schwer, positiv zu denken. Aber das ist auch kein Wunder, denn in uns läuft immer noch ein altes „Programm“, das uns steuert und uns immer wieder in den alten Mustern gefangen hält. Denn das Unterbewusstsein ist ja der Sitz der Gewohnheiten und dieses spult nun mal immer wieder die alte CD aber- und abermals ab.

Es ist wie im Film „Täglich grüßt das Murmeltier“

Ich finde den Film klasse! Denn genauso, wie der männlich Hauptdarsteller Phil Connors in einer Zeitschleife festhängt und jeden Tag am 2. Februar in Punxutawny, einem kleinen Ort in Pennsylvania, aufwacht, und jeden Tag exakt das gleiche erlebt, genauso geschieht es mit unseren Gewohnheiten!

Unser Unterbewusstsein steuert uns, wenn wir nicht mit unserem bewussten Verstand dagegen wirken und das alte Programm löschen, bzw. Schritt für Schritt umprogrammieren.

Kennst Du den Film, bzw. kannst Du Dich an diesen Film erinnern?

Phil steckt in einer Zeitschleife fest, er ist ein Gefangener der Zeit, der den 2. Februar immer und immer wieder erlebt. Er kann anstellen, was er will, sich sogar auf die verrücktesten Weisen das Leben nehmen, am nächsten Morgen wacht er wieder auf und alles beginnt von vorne. Da er jedoch der Einzige ist, dem das passiert, glaubt ihm keiner.

Genauso kann es uns mit unseren alten Gewohnheiten und negativen Gedanken ergehen. Wir wollen das, was wir erleben, nicht mehr erleben. Aber solange das alte Programm läuft, werden wir im Außen keine Änderungen erleben und sind Gefangene unser „Gewohnheitsschleife“, die uns immer wieder die alten gewohnten Gedanken präsentiert und uns im Hamsterrad gefangen hält!

Das Problem ist leider, dass viele Menschen versuchen, äußere Umstände zu verändern, indem sie im Außen was verändern!

Doch leider funktioniert das nicht. Das hat auch im Film „Täglich grüßt das Murmeltier“ nicht geklappt. Selbst als Phil mehrmals versuchte, sich das Leben zu nehmen und ihn alles an den Rande des Wahnsinns führte!

Da gibt es nur einen Ausweg!

THE ONLY WAY OUT, IS THE WAY IN.

Das hat Phil zum Glück auch irgendwann gecheckt ;).

Letztendlich erkannte er den Ausweg!

Der Ausweg war, dass er sich selbst bzw. „seine innere Welt“ ändern musste, die alten Programme in sich umändern musste (seine Gewohnheiten), um zu anderen Ergebnissen zu kommen. Es hatte ihm nichts gebracht hatte, im Außen was zu ändern. Da hat er tagein und tagaus ständig den gleichen Mist erlebt, einen Alptraum, aus dem er nicht aufwachen konnte!

So ähnlich geht es Milliarden von Menschen auf dieser Welt, ohne dass sie sich dessen überhaupt bewusst sind.

Sie werden von alten unterbewussten Programmen gesteuert, und je nachdem wie sie geprägt sind, kann es wie ein täglicher Alptraum sein!

Und sie sind gefangen in einer Schleife der alten Gewohnheiten, sie strampeln in ihrem Hamsterrad und versuchen verzweifelt, sich aus diesem Hamsterrad zu befreien.

Dieses Hamsterrad ist unser Unterbewusstsein bzw. die alten Gewohnheiten, die in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind.

Das Unterbewusstsein ist eine mächtige Waffe!

Und es macht total viel Sinn,  dass wir unser Unterbewusstsein haben. Denn unser Unterbewusstsein speichert unsere Gewohnheiten. Wir brauchen unser Unterbewusstsein!

Denn stellt euch einmal vor, wir müssten das Autofahren oder andere Dinge ständig wieder neu lernen. Das ist doch eine furchtbare Vorstellung, nicht wahr? 😉

Bei positiven Gewohnheiten ist uns das Unterbewusstsein ja auch sehr hilfreich!

Er kann uns zu Fülle, finanziellem Erfolg, Gesundheit, glücklichen Partnerschaften und glücklichen Umstände in unserem Leben führen.

Unser Unterbewusstsein führt nur das aus, worauf er programmiert wurde…

Doch bei Gewohnheiten, die uns nicht dienen, wie dem negativen Denken, wirkt es sich leider schädlich und destruktiv auf unser Leben sowie auch oft auf unsere Gesundheit aus!

Je nachdem, wie wir geprägt wurden, ob unsere Eltern optimistische, positiv denkenden Menschen oder eher pessimistische, vielleicht sogar depressive Menschen waren oder sind, kann sich das positiv oder negativ auf uns ausgewirkt haben!

Nach der Erziehung, geht es ja weiter. Dann prägen uns Lehrer und die Gesellschaft! Und wir übernehmen etwas, was gar nichts unser ist. Wir sind fast alle fremdbestimmte Wesen!

Nach den ganzen Prägungen dauert es auch erstmal seine Zeit, bis wir unseren wahren Kern, unsere eigenen Werte etc. erkennen.

Wir haben es aber selbst in der Hand, uns nicht mehr weiterhin manipulieren zu lassen! Zum Beispiel indem wir keine Nachrichten mehr anhören und anschauen, denn die täglichen negativen Nachrichten lösen Ängste in uns aus. Es ist nichts anderes als Manipulation!

Ich persönlich lese und höre seit bestimmt sechs Jahren keine Nachrichten mehr, um mich nicht manipulieren zu lassen!

Aber nun kommen wir wieder zurück zum Thema,

warum es vielen Menschen schwer fällt, positiv zu denken!

Wenn Du diesen Blog Beitrag liest, gehe ich davon aus, dass Du Dich bestimmt schon lang mit dem „Gesetz der Resonanz“ beschäftigst und Du auch weißt, wie wichtig es ist, den Weg der Achtsamkeit zu gehen und dass Du auch weißt, dass Du mit Deinen Gedanken, Deine Realität erschaffst!

Aber ich gehe mal davon aus, dass auch Du es noch nicht geschafft hast, Dich aus Deinem Hamsterrad negativer Gedanken zu befreien!

Und Du Dich vielleicht schon wie Phil von „Täglich grüßt das Murmeltier“ fühlst und es Dich frustriert, immer den gleichen Mist zu erleben, den Du gar nicht haben möchtest!

Willkommen in Deinem Hamsterrad! 😉

Aber keine Angst; es ist möglich, Dich aus Deinem Hamsterrad zu befreien!

Wie schon Harry Ford sagte:

Nichts ist unmöglich!“

 

Heute in meinem Beitrag helfe ich Dir.

>>Raus aus Deinem Hamsterrad, rein in das Leben Deiner Träume<<

Denn ich weiß, wie es ist, in einem Hamsterrad gefangen zu sein.

Und deshalb ist es meine Mission, Menschen aus ihrem Hamsterrad heraus zu helfen!

Denn wir haben alle ein geiles und unwiderstehliches Leben verdient, in dem wir glückliche Partnerschaften, finanzielle Fülle sowie Gesundheit und  ein glückliches und erfülltes Leben leben!

Dafür brenne ich und dafür bin ich hier auf Erden!

Doch was brauchen wir, um ein erfülltes und glückliches Leben in allen Bereichen zu leben?

Es ist das richtige Bewusstsein in allen Bereichen!

Ohne das richtige Bewusstsein und ohne unsere nicht dienlichen Gewohnheiten zu ändern, werden wir das Hamsterrad nicht verlassen können!

Was blockiert denn nun die meisten Menschen?

In meinem heutigen Blogbeitrag verrate ich es Dir!

Es ist der Mangel an REINHEIT, der uns im Hamsterrad gefangen hält!

1.     Sauca – Reinheit

Die Yogaphilosophie spricht über Sauca. Das ist die Reinheit.

Viele Menschen haben die Vorstellung, dass Reinheit die Bedeutung hat, seinen Körper zu pflegen und rein zu halten.

Ja, Körperpflege ist sehr wichtig. Aber es ist nicht der einzige Aspekt bei Sauca, der Reinheit, von der die Yogaphilosophie des Patanjali spricht, denn Du hast nicht nur einen physischen Körper.

Denn Du bestehst auch aus einem feinstofflichen Körper, aus 7 Hauptchakren, … Nadis (feinstoffliche Energiekanäle).

Bei Sauca geht es auch um folgende Reinheitsaspekte:

  • Reinheit im Herzen
  • Reinheit im Geiste bzw
  • Reinheit unserer aller 5. Körper:

Reinheit im:

  • physischen Körper

  • feinstofflichen Doppelkörper (Ätherkörper)

Er ist eng mit Deinem physischen Körper verbunden. Er umfängt und leitet sämtliche energetische Strahlungen und Schwingungen (z.B. elektromagnetische) weiter an Deinen physischen Körper.

  • Emotionalkörper (Astralkörper)

Der Emotionalkörper umhüllt den Ätherkörper. Er ist der Sitz Deiner Emotionen. Alles, was Du jemals gefühlt hast, ist dort gespeichert. Er möchte sich selbst ausdrücken und erfahren und ist sehr fordernd auf seiner Suche nach Erfüllung.

  • Der Mentalkörper

folgt als nächste Schicht und umschließt den                                  Emotionalkörper.  Alle Gedanken und Muster, alle

Ideen, Erfahrungen und alles Wissen entstehen dort und werden dort gespeichert. Alle unsere Lebens- erfahrungen, die positiven wie die negativen sind in Form von Glaubensmustern, Denkblockaden, Ängste und vielen weitere Blockaden dort vorhanden.

  • Der Kausalkörper

Der Kausalkörper umschließt den Mentalkörper. Er ist unabhängig und unterliegt nicht den Einflüssen der unteren Körper. Er ist der Sitz Deiner Seele, Deinem Höheren Selbst. Er ist ein reiner Lichtkörper, schwingt hoch und rein und versorgt all Deine anderen Körper mit der Lebensenergie Deiner Seele. Er verbindet Dich mit Deiner Seele. Du kannst ihn formen und erstrahlen lassen, indem Du positive harmonische Energien entwickelst und göttliche Liebe.

Die Reinheit beginnt also erst mal in unserem Herzen

Das wusste Jesus schon damals und das steht in der Bibel:    😉

Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“

Und es ist so, dass wir in Gott schauen werden, weil Gott mit uns durch die Stimme unseres Herzen spricht!

Die Stimme unseres Herzens ist die Stimme Gottes, die Stimme unserer Seele!

Doch kaum einer hört noch auf die Stimme des eigenen Herzens.

Die meisten Menschen haben völlig verlernt, auf die Stimme Ihr Herzens zu hören und ignorieren sie stattdessen. Ja, sie ignorieren die Stimme Gottes, die Stimme der eigenen Seele!

Nun frage Dich mal selbst: Bist Du rein in Deinem Herzen?

Jetzt mal ganz ehrlich: Wie oft belügst und betrügst Du Dich selbst?

Wenn wir nicht rein im Herzen sind, geraten auch unsere Gefühle in Disharmonie und dadurch sind wir auch nicht mehr rein in unserem Geiste!

Denn hören wir nicht aus unseren Herzen, dann meistens aus dem Grund, weil wir unwahren Gedanken glauben, meistens wurden uns diese unwahren Gedanken durch Eltern, Medien etc. eingeprägt; es sind unsere Konditionierungen.

Doch unser Herz möchte uns auf unsere Konditionierungen hinweisen. Es kennt die Wahrheit und möchte uns auf sie aufmerksam machen.

Doch weil kaum noch jemand auf´s Herz (die Stimme unserer Seele) hört, mischt sich dann unser physischer Körper ein, denn der Körper ist auch ein Bote unsere Seele und zeigt uns auch, dass wir unwahre Gedanken denken!

Geh du vor“, sagte die Seele zum Körper. „Auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich.“ –  „Ich werde krank werden, dann wird er auf Dich hören“, sagte der Körper zur Seele“

-Ullrich Schaffer-

Hätten wir also auf unser Herz gehört, statt auf die unwahren Gedanken, müsste uns der Körper nicht diese Signale überbringen. 😉

Doch woher weiß man, dass man unwahre Gedanken denkt?

Dein Körper spricht schon vorher mit Dir. Und Du weißt es durch Deine Empfindungen!

Beobachte mal, wie Du Dich fühlst, wenn Du unwahre Gedanken denkst und wenn Du wahre Gedanken denkst. Bei Gedanken der Liebe und Freude fühlt sich Dein Körper leicht und weit und beschwingt an und sie verursachen auch positive Gefühle, der Körper fühlt sich leicht an. Während bei unwahren Gedanken meistens die Empfindungen von Schwere, Enge und Druck entstehen. Die negativen Gefühle entstehen verursachen oft auch ein schlechtes Bauchgefühl! Hören wir nicht auf diese Empfindungen, dann spricht unser Körper eben durch Schmerzen und Krankheiten mit uns!

Denn Unreinheit im Geiste ist die Ursache all unserer negativen Umstände sowie von Krankheiten und Schmerzen. Und so sind wir beim 2. Punkt.

2.     Die Reinheit im Geiste

Wenn unsere Gedanken und Gefühle in Disharmonie geraten,

und das lange der Fall ist, so wird der Körper Blockaden entwickeln, die sich zu Krankheiten manifestieren können!

Der Mensch sollte deshalb immer reine Gedanken und reine Gefühle haben, damit Körper Geist und Seele heil bleiben!

Doch durch was werden unreine Gedanken verursacht?

Zum einem ist es so, wie schon oben im Beitrag erwähnt, dass wir einfach mit alten Programmen bzw. Prägungen rumlaufen, die bereits durch unsere Eltern, Erzieher, Medien und durch die Gesellschaft entstanden sind. Und dadurch entstehen:

3.     bestimmte Ängste, gewisse Denkblockaden, und bestimmte Seelenqualitäten, die uns fehlen!

Bedingt durch diese Ängste entstehen ganz bestimme Verhaltensformen, bzw. erzwingen bestimmte Angstformen die dementsprechende Verhaltensweise!

Doch kaum jemand weiß, was er überhaupt wirklich fürchtet. Diese Ängste sind uns meistens nicht bewusst.  😉

Angst und Furcht sind eine der größten Feinde der Menschen.

Die meisten Menschen verbringen einen Großteil ihres Lebens in irgendeiner Angst, die sie in ihrem eigenen Hamsterrad gefangen hält!

Es können auch Ängste, wie Angst vor Krankheit, Angst vor Fehlschlägen und Verlusten, Angst vor Strafe und Verlassenheit, Angst vorm Alleinsein, Angst vor Entscheidungen sein, selbst unbewusste Ängste vor dem inneren Glück und Erfolg gibt es. Das führt dazu, dass wir uns dann unbewusst selbst sabotieren und selbst Glück und Erfolg von uns fernhalten. Hinter dieser Angst steckt dann oft eine andere unbewusste Angst, wie z.B. die Angst vorm sichtbar werden oder auch zu gering und wertlos zu sein etc.   😉

Und alles, was wir fürchten, ziehen wir letztendlich an, weil Furcht eine Emotion ist, mit der wir erschaffen und gewisse Umstände und Situationen in unser Leben ziehen!

Des Weiteren blockiert die Angst unserer Atmung und lähmt das Denken, verhindert die klare Wahrnehmung von dem, was ist – und letztendlich reagiert der Körper mit einer Krankheit, die deutliche Hinweise gibt auf die >>kränkende<< Verhaltensweise!

Angst entsteht im Denken, in Erinnerungen an frühere, ähnliche Situationen des täglichen Lebens, die wir nicht so gut meistern konnten, und wir befürchten nun, dass immer wieder das Gleiche passiert.

Und es passiert auch, solange wir unsere Gedankenmuster bzw. unsere alten Gewohnheiten nicht verändern.

Solang wir dies nicht ändern, sind wir wie Phil aus dem Film „Täglich grüßt das Murmeltier“ gefangen in unserem eigenen Hamsterrad.  😉

Teilweise stammen Ängste sowie Denkblockaden nicht nur aus diesem Leben, sondern aus alten Inkarnationen!

Darüber spricht auch die:

Yogaphilosophie des Patanjali

Über die

„Samskaras“ = Eindrücke aus dieser sowie aus aller anderen Inkarnationen

Diese Eindrücke bzw. Denkblockaden und Muster nehmen wir in diese Inkarnation wieder mit, um sie aufzulösen.

Unser Aszendent gibt uns ganz gute Hinweise darauf, wo unsere Denkblockaden sind.

Mein Aszendent ist z.B. das Sternzeichen Waage. Eine der Schwächen der Waage ist z.B. die übertriebene Harmoniesucht. 😉

Da ich im Sonnenzeichen sowie im Aszendenten Waage bin, ist die Harmoniesucht bei mir mehr als reichlich vorhanden. Diese Harmonie-sucht erzwingt bei mir die Verhaltensweise, dass ich Konflikten aus dem Weg gehe.

Diese Angst und diese Verhaltensweise, Konflikten aus dem Weg zu gehen, stammt bei mir schon aus einer anderen Inkarnation. Aus einer Rückführung weiß ich z.B., dass ich schon immer eine spirituelle Lehrerin und Heilerin war, die ihre Weisheit in die Welt bringen und Menschen heilen wollte, aber dafür in früheren Leben verfolgt wurde und mit dem Leben bezahlen musste.

Da die Seele nach Evolution strebt und sich wünscht, diese alten Muster aufzulösen, nehmen wir diese Muster in diese Inkarnation mit.

Der Schlüssel, um diese Verhaltensmuster aufzulösen, liegt dann im Deszendenten, das ist das gegenüberliegende Zeichen des Aszendenten. Bei mir ist es z.B. der Widder. Der Widder ist mutig, setzt sich durch und überwindet Hindernisse sehr leicht. Ja, der Widder liebt sogar Hindernisse, bzw. die Herausforderung mit Hindernissen umzugehen. Der Schlüssel liegt also nun darin diese Seelenqualitäten des Mutes und des Durchsetzungsvermögens zu entwickeln.

Doch wie entwickeln wir nun eine Seelenqualität die wir „scheinbar“ nicht haben?

Diese Frage habe ich mir selbst oft gestellt 😉

Ich schwöre persönlich auf Bachblütenessenzen.

Denn alles ist Schwingung, wir sind ja feinstoffliche Wesen. Und indem wir unsere Schwingungen ändern, können sich Ängste auflösen und wir entwickeln Seelenqualitäten, die wir „scheinbar“ nicht hatten.

Bei mangelndem Mut hilft z.B. die Bachblüte Mimulus.

Sie weist uns auf das blockierende Denkmuster hin, ängstlich und furchtsam zu sein (wie gesagt kann diese Angst aus einer andern Inkarnation sein).

Die Bachblüte Mimulus schenkt uns die Seelenqualität der Tapferkeit und des Mutes bzw. sie verändert unsere Schwingung und kann die Ängste auflösen und uns helfen, Mut und Tapferkeit zu entwickeln.

Es gibt ganz bestimmte Fragetechniken, um heraus zu bekommen, was unsere Angststruktur ist und welches bestimmte blockierende Denkmuster in uns steckt und welche Seelenqualität wir entwickeln können bzw. mit welcher Bachblütenessenz wir die Schwingung im Körper ändern können, um unsere Ängste und dadurch dann auch unsere körperlichen Symptome auflösen zu können.

Denkt daran, dass unser Körper nur der Bote der Seele ist und uns auf bestimmte unwahre Gedanken sowie die dadurch entstanden Ängste hinweisen möchte. Lösen wir diese Denkblockade und die Ängste auf, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich auch in unserem Körper auflösen. 😉

Denn dann braucht unser Körper uns nicht mehr diese Signale zu schicken.  😉

Ein weitere Grund, was Denkblockaden verursacht und für Unreinheiten im Geiste sorgt, ist die

Nahrung 

Ja, die Yogis sind davon überzeugt, dass die Ernährung unseren Geist beeinflusst.

Es gibt einen schönen Spruch, der lautet:

„Du bist, was Du isst!“

Denk dran: Alles ist Schwingung. Selbst Nahrung hat bestimmte Schwingungen.

Die drei GUNAS:

RAJAS, TAMAS, SATTVA

Diese Gunas sind Eigenschaften bzw. Qualitäten.

Die Samkya Philosohie

Die Samkya Philosophie lehrt uns folgendes:

  • Im nicht manifestierten Universum hat die Energie (damit meine ich, solange wir noch nicht in unserem physichen Körper manifestiert sind) drei verschiedene Qualitäten, die als die 3 Gunas (Rajas, Tamas, Sattva) bezeichnet werden und in totaler Harmonie zueinander existieren. Die Bedeutungen dieser Eigenschaften sind:
  • Rajas – Aktivität, Erregung etc.
  • Tamas – Dunkelheit, Trägheit etc.
  • Sattva – Reinheit, Ausgeglichenheit etc.

Sobald die Energie Form annimmt und sich materialisiert (wir uns also hier auf Erden in einen menschlichen Körper inkarniert), überwiegt eine dieser drei Qualitäten.

Und diese beeinflusst unser Handeln und unser Verhalten.

Wir können aber durch Nahrung und mit der ayurvedischen Lehre die drei Gunas mehr in Einklang bringen und unseren Geist und unseren feinstofflichen Körper rein halten.

Das Wort Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Wissen vom Leben“. Es ist eine indische Heilkunst.

Die reine Nahrung für den Geist / sattvische Ernährung

Wer kennt das nicht:

An einem Tag ist man gut drauf, am anderen ohne erkennbaren Grund sind wir mies drauf.

Solche Stimmungsschwankungen können ernährungsbedingt sein.
Wie kann Nahrung unsere Stimmung und geistige Haltung so beeinflussen?

Die geistigen Eigenschaften (Gunas) des Menschen, und die drei Nahrungsmittelkategorien

Die Yogis haben die Nahrung in drei Kategorien eingeteilt:

sattwig, rajasig und tamasig

Tamasige Nahrung

Die tamasiche Ernährung wirkt sich auf unseren Körper wie Gift aus. Sie ist ungesund für den Körper und schlecht für unsere Energie, denn die tamasiche Ernährung  führt zu Energieblockaden sowie zu Niedergeschlagenheit und ist schlecht für die Psyche, denn sie macht den Verstand träge das Bewusstsein grobstofflich und sollte gemieden werden.

Beispiele von tamasiger Ernährung:

  • Faule, unreife oder überreife Nahrungsmittel
  • Fleisch, Geflügel, Fisch
  • Zwiebeln, Knoblauch
  • Alles nicht milchsauer Vergorene, auch Essig
  • Tabak, Alkohol, Drogen, viele Medikamente
  • Konserven. Tiefkühlkost
  • alles, was zu viel gekocht sowie oft aufgewärmt wurde
  • zu viel essen (Völlerei) ist auch tamasig

Durch zu  viel tamas werden folgende negative Qualitäten in uns verstärkt:

Ignoranz, Trägheit, wenig Temperament, Gier nach Primitivem, ausgeprägte Energielosigkeit und depressive Tendenzen, schwach ausgeprägte Intelligenz, Gedächtnisstörungen.

Rajasige Nahrung

Die rajasiche Nahrung ist auch nicht gut für den  Körper,  denn sie macht den Geist sowie die  Emotionen unruhig. Sie regt die Leidenschaften an und sorgt für einen schwer kontrollierbaren Geist. Am besten sollten wir rajasiche Nahrungsmittel nur in Maßen zu uns nehmen und auf einen Minimum reduzieren.

Beispiele für rajasige Nahrung:

  • Eier
  • Kaffee, schwarzer Tee, Kakao
  • scharfe Gewürze (Cayenne-Pfeffer, Chili)
  • alles Saure und Bittere
  • weißer Zucker, Industriezucker
  • Weißmehl, Weißbrot
  • viele industriell hergestellte Lebensmittel werden durch diesen Prozess rajasig

Rajas heißt Unruhe und Gier. Zuviel durcheinander und hastiges essen. Auch unruhig zu essen, also gelichzeitig TV zu schauen, in den E-Mails während des Essens reinschauen und beantworten, ins Internet gehen etc. kann rajasig sein.

Rajasig ist auch, zu hastig zu essen, ungenügend zu kauen oder zu viele verschiedene Nahrungsmittel bei einer Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Durch zu  viel rajas werden folgende negative Qualitäten in uns verstärkt:

Ungeduld, viele Wünsche und Begehrlichkeiten, Unzufriedenheit, Leidenschaft, Habgier, Trauer, Intoleranz, Eifersucht Ängstlichkeit, Neigung zu Aggression, Pessimismus, Kritiksucht, großes Ego, starkes Verlangen nach Attraktionen und Ablenkung

Sattwige Nahrung

Sattwige Nahrung bringt Deinem Körper wertvolle Nährstoffe und ist leicht verdaulich. Sie ist energetisierend, förderlich für das Prana (die Lebensenergie), und macht Deinen Geist klar, subtil und friedvoll und verleiht Dir eine freudige und gelassene Grundstimmung.  Sattwige Nahrung lässt Dich alle Deine physischen, geistigen und  spirituellen Fähigkeiten und Talente nutzen. Es ist die ideale Nahrung für jeden Yoga-Übenden.

Sattwige Nahrungsgruppen

1. Getreide

Alle Vollkorngetreide-Produkte wie Vollkornbrot, Vollkorn-Nudeln. Vollreis, Hirse, Vollweizengries, Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Dinkel, Grünkern, Roggen, Gerste, Tapioka. Kartoffeln sind zwar biologisch Gemüse, ernährungsphysiologisch aber wie Getreide zu bewerten.

2. Hülsenfrüchte

Grüne Linsen, rote Linsen, schwarze Linsen, Mungbohnen, Sojabohnen und Soja-Produkte wie Tofu und Tempeh, Ackerbohnen, geschälte Linsen, Azukibohnen, Kichererbsen, grüne Erbsen, gelbe Erbsen, …

Am einfachsten zu verdauen: Mungbohnen, Tofu.

Die meisten Hülsenfrüchte müssen gut gekocht werden, um einfach verdaut werden zu können: Sie sollten  weich sein und die äußere Haut geplatzt sollte sein.       Hilfe: Am Abend vorher einweichen.

3. Gemüse und Salate

Gekocht und roh. Ausreichend Rohkost nötig (am meisten Prana). Verschiedene Sorten essen, um ein großes Spektrum an Nährstoffen zu bekommen.

4. Obst

Je frischer, umso besser.

5. Milch und Milchprodukte

Sauermilchprodukte sind am einfachsten zu verdauen: Joghurt, Kefir, Buttermilch, Dickmilch, Schwedenmilch. Bei Milchallergien oder Laktasemangel durch ein mehr an Hülsenfrüchten zu ersetzen.

Empfehlung:

Nimm täglich etwas aus allen fünf sattwigen Nahrungsgruppen zu Dir. Finde heraus, welche Nahrungsmittel und Nahrungsmittelkombinationen Dir am besten bekommen.

Wenn Du nur sattwige Nahrungsmittel zu Dir nimmst, wird Dein natürlicher Instinkt Dir helfen, die für Dich richtigen Nahrungsmittel zu finden. Trinke täglich 1,5 bis 3 l Wasser oder Kräutertee.

Durch viel sattva werden folgende positiven Qualitäten in uns verstärkt:

Reinheit, moralische Stärke, Mitgefühl, Freundlichkeit, Geduld, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Wahrhaftigkeit, Anpassungsfähigkeit, Freude am Studieren und gutes Wissen, gutes Gedächtnis, Zufriedenheit.

Die Yoga-Ernährung, die dazu entwickelt ist, um auf dem spirituellen Weg, für die Meditation zu helfen, ist optimal auch für den modernen Menschen. Selbst wenn Dein Hauptinteresse nicht in der Gottverwirklichung liegt, wirst Du schon bald die Wirkung der Yogaernährung erkennen:

Ein gesunder und widerstandsfähiger Körper, sogar Heilung einzelner Krankheiten und Vorbeugung vieler Krankheiten, eine gesteigerte Vitalität, ein reiner und subtiler Verstand, ein Geist, der alle seine Möglichkeiten ausschöpfen kann.

Die Reinheit des Energiekörpers

Wie schon bereits erwähnt, sorgen die meisten Menschen nur für Reinheit des physischen Körpers und reinigen ihn. Doch kaum jemand kommt mal auf die Idee den feinstofflichen Körper so wie unsere Chakren zu reinigen.

Denn wie  oben bereits erwähnt, verursachen Gedanken,  Ängste, falsche Ernährung usw. Blockaden in unserem feinstofflichen Körper, in den Energieleitbahnen bzw. den Nadis (so wie es die Yogis nennen) oder Meridiane (so wie die traditionelle chinesische Medizin sie nennt), wie auch in unserem Emotionskörper entstehen dadurch Blockaden.

Reinigung des feinstofflichen Körpers

Wir können und sollten unser feinstofflichen Körper reinigen, um Blockaden vorzubeugen und zu heilen!

Wie reinige ich meine Chakren und meinen feinstofflichen Körper?

Da gibt es zahlreiche Methoden!

Yoga hilft uns sehr. Ich persönlich empfehle Ashtanga Yoga und Yin Yoga.

Durch die Bandhas (Energie / Muskelverschlüsse) kombiniert mit der Ujayyi Atmung erzeugen wir viel Prana (Lebensenergie) im Körper.

Wir können unsere Chakren und unseren feinstofflichen Körper mit Energieheilungen wie Reiki oder Magniefied Healing heilen.

Ich persönlich reinige mich mit Magnified healing und transformiere blockierende Energie in der violetten Flamme.

Die violette Flamme ist sehr kraftvoll. Erzengel Zadkiel, der Meister Saint German, so wie die aufgestiegene Meisterin (bodistava) Quan Yin arbeiten mit der violetten Flamme.

Du kannst sie rufen und dir vorstellen, dass Du in einer violetten Flamme eingehüllt wirst und Erzengel Zadkiel bitten, dass alle Muster in der violetten Flamme transformiert werden.

Des Weiteren kannst Du mit einem weißen, goldenen Licht arbeiten. Stelle Dir vor, Du bist in einer weißen Lichtsäule und dass das weiße, goldenes Licht in Deine Chakren reinstrahlt und dieses weiß- goldene Licht jedes einzelne Chakra reinigt und heilt.

Je nachdem, wie viele Blockaden wir haben, kann es ein sehr langer Prozess sein.

Du kannst immer Engel um Hilfe bitten. Es gibt auch viele Heiler, die Energieheilung machen und den feinstofflichen Körper reinigen, heilen und Blockaden lösen können.

Reinigung der Emotionen

Deinen Emotionskörper kannst Du dadurch heilen, dass Du Dir alle Emotionen die hochkommen, am besten schon gleich in dem Moment in dem sie hoch kommen oder sie von jemand anderem getriggert werden, anschaust und einfach noch mal fühlst und die Verantwortung übernimmst.

Sehr effektiv, um Emotionen zu heilen ist:

Die Klopfmethode EFT (Emotional Freedom Technique) kombiniert   mit der hawaiischen Heilmethode HO´OPONOPONO   ist eine der effektivsten Methoden, die ich kenne!

Schau Dir folgendes Video an und probier es gleich mal aus ;).

Klicke auf diesen Link, um Dir das Video anzuschauen

Du wirst davon profitieren, wenn Du regelmäßig Deine Emotionen heilst und reinigst. Denn gestaute Emotionen manifestieren sich sonst mit der Zeit im physischen Körper als Krankheit und Schmerzen.

Verstaute, nicht angeschaute Emotionen verstopfen die Energiekanäle (meridiane, nadis) und äußern sich auch durch Verspannungen am Körper und vor allem am Rücken und die Faszien verkleben mit der Zeit. Deshalb ist es wichtig für Reinheit des Emotionskörpers zu sorgen!

Desweiteren vermittle ich wie Du für Reinheit für Dein Energiekörpers sorgst in meinem Wokrshop Chakren & Energiekörper.

Klicke hier drauf, um mehr über meinen Chakren und Energie Workshop zu erfahren.

Reinheit deines Mentalkörpers

Übe Dich in Achtsamkeit, meditiere und mache Yoga um Deine Gedanken zur Ruhe zu bringen. Je mehr Du im Hier und im  Jetzt bist und Dich in Achtsamkeit übst, desto friedvoller wird Dein Geist. Lenke Deine Gedanken in die Richtung, die Du möchtest, statt dich von Deinem Unterbewusstsein lenken zu lassen. Ändere Deine alten Gewohnheiten.

Arbeite täglich – vor allem morgens direkt nach dem Aufstehen sowie abends vorm Schlafengehen – mit positiven Affirmationen, denn zu dieser Zeit ist das Gehirn im Alpha-Zustand und dadurch kannst Du das Unterbewusstsein besser beeinflussen und neu programmieren.

Sorge dafür, dass Du Dich immer wieder entspannst. Denn je entspannter der Geist, desto besser kannst Du auch hier wieder dein Unterbewusstsein umprogrammieren mit neuen und positiven Gedanken!

Setze Dir täglich ca. 10 Ziele. Denn wenn wir uns keine Ziele setzten, dann ersetzt das Universum dieses Vakuum meistens mit Problemen. Du wirst zu einem Spielball für andere und lässt Dich von Deinem Unterbewusstsein lenken, das Dir immer wieder die alten Programme vorspielt.

Lege Dir ein Dankbarkeits- und Siegestagebuch an.

Schreibe Dir täglich ca. 10 Gründe auf, wofür du dankbar bist.

Schreibe dir mehrere Gründe auf, worauf Du auf Dich selbst stolz bist. Des Weiteren kannst Du Dir folgende Fragen täglich beantworten, die Dir helfen, positiv zu denken:

  • Worüber bin ich glücklich?
  • Woran habe ich Spaß?
  • Wofür bin ich dankbar?
  • Wofür engagiere ich mich heute?
  • Wem werde ich heute helfen, sein Leben zu verbessern
  • Wen liebe ich?
  • Wer liebt mich?

etc.

Gestalte Dir ein eigenes Visionboard

und visualisiere Deine Ziele und Wünsche, die Du erreichen möchtest.

Das alles hilft Dir, bewusst Deine Gedanken zu steuern und positiv zu denken!

Weitere Tipps findest Du in meinem Blog-Beitrag „5 Gründe, warum Du Deine Gedanken ständig überprüfen solltest!“ oder in mein Blog-Beitrag                  „8 Meistertipps >>Wie Du Dir das Leben Deiner Träume erschaffst<<“ sowie noch ausführlicher in meinem gratis E-Book „8 Schritte zu wahrer Lebensfreude und Zufriedenheit“.

Ebook Cover landingpage neue groesse für blog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicke hier drauf, um Dir mein E-Book downzuloaden.

GRATIS-DOWNLOAD

FAZIT

Je mehr Du für

Reinheit

  • Reinheit im Herzen
  • Reinheit im Geiste bzw.
  • Reinheit unserer aller 5 Körper:
  • Reinheit im:
  • physischen Körper,
  • feinstofflichen Doppelkörper (Ätherkörper)
  • Emotionalkörper (Astralkörper)
  • Mentalkörper
  • Kausalkörper
  • Nahrung (mehr auf sattvische Nahrung umstellen)

sorgst und meine Tipps in diesen Beitrag beherzigst, desto einfacher wird es Dir fallen, positiver zu denken.

Je positiver du denkst, desto positiver wird Dein Leben. Du wirst sehr viele Wunder erleben!

Falls Du Dir nun denkst, das alles nimmt so viel Zeit im Anspruch, dann sage ich Dir:

Ja, in der Tat, das tut es, aber ohne Fleiß gibt es nun mal kein Preis 😉

Wenn Du es richtig ernst meinst und endlich aus Deinem Hamsterrad raus möchtest und alle Negativität los lassen, im Feuer verbrennen möchtest, gemeinsam in einer motivierten Gruppe für ein neues positiveres Leben ein Visionboard gestalten und kraftvolle Übungen ausführen möchtest, dann besuche doch mal mein Yoga- und Bewusstseins Workshop:

Chakren & Energie Workshop   >>Raus aus der Energielosigkeit – Rein in die neue sprudelnde Lebensenergie<<

Oder meine Workshop:

Raus aus Deinem Hamsterrad, rein in das Leben Deiner Träume!

Klicke hier drauf, um mehr über meinen Workshop zu erfahren.

Neben den vielen kraftvollen Übungen machen wir gemeinsam Yoga und meditieren. Hier lernst Du, Dich zu entspannen und Deinen Geist positiv zu fokussieren, so dass Du Deine alten Gewohnheiten besser umprogrammieren kannst!

Es wird ein kraftvoller Workshop und durch die Gruppenenergie vieler motivierter Menschen, wirst du super gut davon profitieren.  :-)

Ich freue mich, falls Du dabei bist.

Falls Du Dir eine persönliche Coaching-Beratung wünschst, um Deine Ängste aufzuspüren und welche Bachblütemischung Dir helfen würde oder Du eine Energiebehandlung wünschst, stehe ich Dir sehr gerne zur Verfügung.

Klicke hier drauf, um mich zu kontaktieren.

Vielleicht möchtest Du auch mehr über die Yogaphilosophie erfahren, dann wäre mein Yoga- & Philosophie-Workshop genau das richtige für dich.

Klicke auf diesen Link für weitere Infos zu meinem Yoga- und Philosopie-Workshop.

Zum Schluss habe ich noch eine kleine Überraschung für Dich.

Ein Bachblüten-Heilorakel. Schau es dir gleich mal an.

Klicke einfach hier drauf, für Teil 1

Klicke hier drauf, für Teil 2

Falls Du meinen Ratgeber

„8 Schritte für wahre Lebensfreude und Zufriedenheit“  noch nicht gelesen hast, darfst Du es Dir gerne hier GRATIS-DOWNLOADEN.

Ebook Cover landingpage neue groesse für blog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicke einfach hier drauf für Dein GRATIS-Download.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit all dem

und wünsche Dir von Herzen alles Gute.

Herzensgrüße

Deine Palma  :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *