Mensch, hör endlich auf zu jammern!

Original Bild Quelle: http://www.hochzeitsportal24.de/blog/liebessprueche/
Wie Du Deine Selbstliebe heilst
21. September 2015
Zeige alle

Mensch, hör endlich auf zu jammern!

Foto (22)

Erfahre, warum Du endlich glücklicher wirst, wenn Du aufhörst zu jammern!

7  Tipps, was das Du stattdessen tun kannst, um das zu bekommen, was Du willst!

Namasté lieber Leser!

Es gibt viele Wege zum Glück und einer davon ist, endlich aufzuhören, zu jammern.

Wir leben mittlerweile in einer Jammergesellschaft. Über alles wird sich ständig beklagt und rumgenörgelt.

Mal ist es über die Arbeit, dann über den Kollegen, das nächste Mal über den Partner und dann wieder über einen Freund oder eine Freundin und am meisten meckert der Mensch über das Wetter. Wenn man mal einen schlechten Tag hat, schlecht drauf ist, Kopfschmerzen hat und etwas mal nicht läuft, dann ist das Wetter dran schuld. Es ist einfach, alles auf das Wetter zu schieben, denn es kann sich ja schließlich nicht wehren!

Mensch, das Wetter ist nur das Wetter und das Wetter kann auch nichts für Deine Probleme!

Ich beobachte es auch hin und wieder in meinem Yogaunterricht, dass der ein oder andere Teilnehmer bei dem ein oder anderen Asana (Körperübung) rumnörgelt und schon gleich sagt, dass er /sie das gar nicht kann, obwohl er /sie es noch nicht mal ausprobiert hat.

Das Können kommt aber erst durchs Tun und dadurch, mit Beharrlichkeit und mit Gleichmut an einer Sache dran zu bleiben und nicht durchs Nörgeln!

Jetzt mal ganz ehrlich, kennst Du das auch? Ständig rumzunörgeln und Dich ständig zu beklagen, wenn mal etwas nicht läuft?
Zugegeben, mir selbst ist das selbst auch nicht fremd ;-).

Aber irgendwann habe ich dann einfach festgestellt, dass sich durch das Jammern nichts ändert!

Ganz im Gegenteil, man verschlimmert nur die Situation und bekommt dadurch nur schlechte Laune, geändert hat sich durch das Jammern aber nichts!

Erfahre nun, warum Du endlich glücklicher wirst, wenn Du aufhörst zu jammern!

Hier verrate ich dir 7 wertvolle Tipps, was Du tun kannst, wenn Du Dich selbst wieder beim Jammern erwischst.
Wenn Du dich Tag für Tag BESCHWERST, wie soll es dann für Dich leichter werden?

1. Hör erst mal endlich auf zu jammern!

2. Aktiviere den inneren Beobachter in Dir!

Die Yogaphilosophie (die Yoga Sutras des Patanjali), spricht über den „Drashtu“, den Seher (das wahrnehmende Prinzip/das sehende Selbst), den inneren Beobachter, der alles nur beobachtet).

Wenn wir den inneren Beobachter aktivieren, steigern wir uns plötzlich nicht mehr in Situationen hinein und beobachten stattdessen nur alles aus einer anderen Perspektive!

Denn Du hast Gedanken, Du bist aber nicht Deine Gedanken!

Doch die meisten Menschen identifizieren sich mit den eigenen Gedanken.

Die Yogaphilosophie besagt, dass dadurch Leid entsteht, indem wir uns mit Gedanken identifizieren. Diese Gedanken sind aber nichts als geistige Trübungen, ein altes unterbewusstes Programm, das in dir läuft…
Die Yogaphilosophie des Patanjali spricht von den Vrittis…
Das sind die Trübungen des Geistes.

Das 2. Yoga Sutra des Patanjali sagt:

Yogash citta Vritti nirodhah

Das bedeutet:

Yoga ist der Zustand, in dem die Trübungen des Geistes (bzw. des meinenden Selbsts) zur Ruhe gebracht werden.

Wenn Du Dich also wieder erwischst, dass du anfängst zu jammern, dann identifiziere Dich nicht mit Deinen Gedanken, aktiviere stattdessen den inneren Beobachter in Dir, versuche einen Schritt aus Dir heraus zu treten, stelle Dir Dich als außenstehende Person vor, die alles aus einer anderen Perspektive betrachtet, ohne zu urteilen und ohne zu werten!

3. Richte Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Atem!

Fange an, bewusst tief ein und aus zu atmen, denn durch bewusste Atmung beruhigen wir unseren Geist. Also wenn Du Dich wieder erwischst zu jammern, setze Dich stattdessen hin und atme tief ein und aus und richte all Deine Aufmerksamkeit auf den Atem, denn es wirkt beruhigend und wird Dich zu mehr Entspannung führen!

4. Steigere Dich nicht in Deine Gedanken hinein!

Oft, wenn solche Gedanken auftauchen, neigt man sehr schnell dazu, sich in etwas hineinzusteigern. Ratz-fatz geht der innere Dialog los…

Und man fängt schnell an, sich in das eigene Gejammere hineinzusteigern und bemitleidet sich am Ende noch.

Denke bitte dran: Das Gejammere bringt Dich nicht weiter!
Also achte unbedingt darauf, wenn Du wieder anfängst rumzunörgeln, Dich nicht hineinzusteigern und denke ganz bewusst wieder an die Schritte 1-4:

Höre endlich auf zu jammern
beobachte Dich selbst
und atme tief durch!
steigere Dich nicht mehr hinein und dann:

5. Denke an Lösungen statt an Probleme!

Denn Probleme sind niemals gegen Dich, sondern immer für Dich!

Denn das Wort „PRO“ bedeutet „FÜR“. Die Probleme sind immer für Dich und niemals gegen Dich!

Wir alle haben ständig Herausforderungen in unserem Leben.
Aber diese sind da, um sie zu meistern.
Fange an, an Lösungen zu denken statt an Probleme…

Wie Albert Einstein schon sagte:
„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Je kreativer du wirst und anfängst an Lösungen zu denken, umso mehr Freude wirst Du haben, Deine „Probleme“ zu lösen…

Du wirst zum Meister der Probleme.
Also wenn Du wieder ein Problem hast, kannst Du Dir anstatt zu jammern z.B. die Frage stellen: „Wie kommt es, dass ich die perfekte Lösung für dieses Problem bereits habe?“

Übrigens, das Universum reagiert auf deine Fragen mit Antworten…

Das Problem ist nur, dass sich die meisten die falschen Fragen stellen!

Fragen wie:
– Warum passiert mir dies und das ständig?
– Warum geht es mir immer so schlecht?

– Warum habe ich dies oder das nicht?

– Warum bekomme ich nichts richtig hin?

etc.

Denke bitte daran, dass es ein Gesetz der Resonanz gibt!

Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Wenn Du z.B. ständig die Frage denkst: „Warum passiert mir das ständig“, dann wird Dir das Universum genau das ständig wieder präsentieren und Du bekommst ständig wieder bewiesen, dass Dir genau dieselbe Situation ständig wieder passiert.

Denn das, worüber Du nachdenkst, manifestierst Du in deinem Leben! Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit!
Du kannst Deine Energie entweder konstruktiv oder destruktiv nutzen!
Warum sollen wir also unsere Energie damit verschwenden, das Destruktive in unser Leben zu denken?

Fange an, Dir konstruktive Fragen zu stellen, denn das Universum reagiert wie gesagt auf Fragen mit Antworten, es präsentiert dir die Antworten!

Probiere es unbedingt mal aus…
Immer wenn Du Dich erwischst und wieder anfängst, Fragen zu stellen, wie:

– Warum passiert mir das ständig?

–  Warum klappt nichts so wie ich es haben möchte?

–  Warum finde ich nicht meinen Traumpartner?

etc.

Höre damit auf!

Hier ein paar Beispiele von konstruktiven Fragen, die Du stellen könntest:

– Warum habe ich alles, was ich brauche?
– Warum geht es mir so gut?
– Warum finde ich garantiert meinen Traumpartner?

-Warum habe ich immer so viel Glück in meinem Leben?

etc.
Probiere es aus und schau mal, ob sich etwas in deinem Leben ändert :)).

Bei mir funktioniert das übrigens immer super!

6. Ist das Glas halb voll oder halb leer für Dich?

Statt zu jammern und immer nur das zu sehen, was Du nicht kannst, nicht hast oder etwas nicht funktioniert, fange an, Dir Gedanken zu machen über all die Dinge, die Du gut gemacht hast und über alles, was Du im Leben bereits erreicht hast!

Lege dir ein Siegestagebuch an!

Und schreibe alles auf, was Du schon erreicht hast im Leben. Und wenn es nur Kleinigkeiten sind!

Dadurch gewinnst Du an:

Selbstwirksamkeit, Selbstwert, Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein!

Höre also unbedingt auf zu jammern und sehe all das, was Du erreicht hast.

Und wenn Du wieder jammerst und siehst, was Du nicht kannst, frage Dich:

7. Was möchte ich stattdessen?

VISUALISIERE das, was Du haben möchtest (bzw. das positive Endergebnis)…

Statt uns immer zu beklagen, was nicht läuft und was wir nicht können etc., frage Dich: „Was möchte ich stattdessen?“ und visualisiere es!

Denn wenn Du jammerst, gibst Du dem ganzen viel Energie und visualisierst alles, was Du nicht haben möchtest und alles, was wir visualisieren und worauf wir unsere Aufmerksamkeit legen, manifestieren wir in unserem Leben, ob es negativ oder positiv ist.

Das Universum bringt Dir einfach nur das, worüber Du nachdenkst und es interessiert das Universum nicht, ob das, was Du denkst, konstruktiv oder destruktiv ist. Es bringt Dir einfach nur das, was Du wählst!

Du hast die Wahl, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest!

Also warum das Negative wählen, wenn wir stattdessen das Positive wählen können?

Warum sollen wir unsere Zeit verschwenden und das visualisieren, was wir nicht haben möchten, während wir die Energie sinnvoller einsetzen könnten, um das zu manifestieren, was wir haben möchten?

Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit…
So funktioniert das Gesetzt der Resonanz…

Also wenn Du Dich wieder mal beim Jammern erwischst, dann frage Dich beim nächsten Mal:

Was möchte ich stattdessen???

Werde Dir erst mal klar, was du möchtest…

KLARHEIT ist ganz wichtig!

Und dann visualisiere es!

Und stelle Dir vor, wie Du „das Stattdessen“ bereits hast, gehe am besten tief in das Gefühl hinein.

In ein positives Gefühl, das GEFÜHL DER FREUDE! Freue Dich, dass Du das Endergebnis bereits hast!
Denn das Universum reagiert auf Visionen und Gefühle sehr stark, Du ziehst das in Dein Leben, was Du visualisierst und fühlst…

Übrigens hat „das Stattdessen“ mir wunderbar bei meiner letzten Wohnungssuche geholfen!

Früher habe ich ewig lange gesucht, bis ich endlich eine Wohnung nach meinen Vorstellungen gefunden hatte.
Ich hatte sehr viele Glaubensätze, wie z.B.:

Es ist schwierig, eine gute Wohnung zu finden, die sind alle zu teuer, eine gute Wohnung bekomme ich nur mit einem Makler etc.

Und habe am Ende einen Haufen Geld für einen Makler ausgeben, um eine Wohnung zu bekommen, mit der ich am Ende nicht zufrieden war!

Bei meiner jetzigen Wohnung habe ich es anders gemacht! Statt zu jammern, dass es so schwierig ist eine Wohnung zu finden, habe ich „das Stattdessen“ gewählt.

Ich habe meine Traumwohnung erst visualisiert! Mir genau mit allen Details vorgestellt, wie sie sein soll und visualisiert, wie ich die Wohnung bereits habe und bin in das Gefühl der Freude reingegangen!
Dann habe ich angefangen, es auszusprechen, dass ich eine Wohnung suche und wo diese Wohnung sein soll!

Denn Worte sind auch unsere Schöpfungswerkzeuge!

Ich habe jedem erzählt, dass ich eine provisionsfreie Wohnung suche und habe oft zu hören bekommen, dass es unmöglich wäre, hier in Königstein am Taunus eine Wohnung ohne Makler zu bekommen.

Ich habe aber gesagt, dass nichts unmöglich sei, solange ich dran glaube!

Zwei Stunden nachdem ich es ausgesprochen habe, standen drei provisionsfreie Wohnungen in Immobilien Scout und unter anderem die Wohnung, die ich visualisiert hatte!

Ich habe mir die Wohnung angeschaut und die Worte ausgesprochen:

ICH BIN die neue Bewohnerin dieser Wohnung! Und wurde unter ca. 15 Teilnehmern, die sich für diese Wohnung interessiert haben, ausgesucht und ich musste noch nicht mal einen Gehaltsnachweis vorzeigen, wo ich doch vorher, als ich mal arbeitslos war, den Glaubenssatz hatte, ich bekomme als Arbeitslose keine Wohnung!

Ich habe einfach aufgehört zu jammern!

Habe meine Glaubessätze aufgegeben und innerhalb von zwei Wochen die Traumwohnung nach meinen Vorstellungen provisionsfrei bekommen!

So einfach ist das! So funktioniert das!

Das hat mit meiner Indienreise übrigens  auch wunderbar funktioniert…

Ich hatte meinen Job gekündigt und wollte nach Indien reisen und wusste nicht, wo ich das Geld herbekommen soll!

Ich hatte aber eine Vision! Und diesen Traum!

Und habe einfach ein Flugticket gebucht!

Ich wusste, das Universum tut den Rest für mich! Und das hat dann auch geklappt! Plötzlich hatte ich ganz viele Aufträge für Personal Yoga Stunden bekommen und habe ratz-fatz das Geld für meine Indienreise zusammen gespart!

 

„Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, dass du es erreichen kannst.“
– Paulo Coelho, The Alchimist (Der Alchimist) –

Du siehst, das funktioniert!

Es gibt viele Wege zum GLÜCK, einer ist aufzuhören zu jammern!

Mensch, hör also endlich auf zu jammern!

Denn dadurch bekommst du alles, was Du in Deinem Leben möchtest   :-) .

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein jammerfreies und erfülltes, glückliches Leben.

Namasté

Deine Palma

 

 

2 Comments

  1. Hallo Palma,

    das sind tolle Tipps. Besonders das Siegestagebuch. Lange schon hab ich mir so etwas vorgenommen, aber mehr als 3 Tage am Stück nie geschafft. Erst gestern hab ich mal wieder einen weiteren Anlauf genommen :)
    Interessant finde ich es auch das „Jammern“ einfach mal mit anderen Worten auszudrücken, die positiver sind, denn wie du schon sagst, sind unsere Worte unser Schöpfungswerkzeuge und bestimmen unser Handeln und unser Gefühl. Statt zu sagen „Boah…schon wieder Stau!“, kann man sagen“ Ok, ich habe etwas Zeit geschenkt bekommen und kann jetzt meine Lieblingsmusik oder meinen Podcast ganz in Ruhe im Auto hören, ohne abgelenkt zu werden“.

    Gruß
    Cindy

    • palma sagt:

      Liebe Cindy,

      freut mich sehr das Dich meine Tips inspirieren konnten :).

      Ja es hilft sehr unsere Worte weiße zu wählen :), denn unsere Worte sind sehr machtvoll.

      Ich wünsche Dir viel Freude damit.

      Herzens Grüße
      Palma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *