7 Tipps, wie Du lernst, mit Deinen Schatten umzugehen und wie Du dadurch Dein Leben heilst und verwandelst, denn >>Der Schatten ist der eigentliche Schlüssel zum Leben <<

Original Bild Quelle: http://www.hochzeitsportal24.de/blog/liebessprueche/
Wie Du Deine Selbstliebe heilst
21. September 2015
Illusion
Die 5 größten Illusionen sowie einige Tipps, wie Du Dich aus der „ILLUSSION“ befreist!
26. September 2015
Zeige alle

7 Tipps, wie Du lernst, mit Deinen Schatten umzugehen und wie Du dadurch Dein Leben heilst und verwandelst, denn >>Der Schatten ist der eigentliche Schlüssel zum Leben <<

Schatten Mein Profil Bild

Hast Du Dich schon mal ernsthaft gefragt, warum die meisten Partnerschaften scheitern, so viele Menschen krank werden, unter Depressionen leiden und im Hamsterrad ihrer eignen Emotionen, Ängste und Sorgen festhängen? Willst Du wissen, was das alles mit Deinen Schatten zu tun hat?

Kennst Du Deine Schattenseiten? Wusstest Du, dass Du Schattenseiten hast? Und welche Deine Schatten sind? Hast Du Dich jemals mit ihnen angefreundet? Liebst und umarmst Du diese?

Sicherlich denkst Du Dir gerade: Warum sollte ich das tun? Schatten – das hört sich nicht gut an, warum sollte ich mich mit meinen Schattenseiten beschäftigen und  sie mir anschauen und sie sogar noch umarmen und lieben lernen?  Heute erfährst Du,

warum es so wichtig ist, Dir über Deine Schattenseiten bewusst zu werden und sie anzunehmen und warum die meisten Partnerschaften scheitern und Menschen krank werden, weil sie ihre Schatten ablehnen.

Des Weiteren verrate ich Dir

7 Tipps, wie Du lernst, mit Deinen Schatten umzugehen und wie Du dadurch Dein Leben heilst und  verwandelst, denn

 

In meinem letzten Beitrag  habe ich über die  (Selbstliebegeschrieben und was todsichere Erkennungsmerkmale sind, dass wir uns nicht 100%ig selbst lieben.

Einer der Erkennungsmerkmale ist wie in meinem letzten Beitrag beschrieben:

  • dass wir unsere Schattenseiten ablehnen.

Nach meinem letzten Beitrag kamen einige Fragen von Lesern, was denn unsere Schattenseiten sind und wie wir diese nicht mehr ablehnen und unsere Selbstliebe dadurch heilen.

Auf Wunsch einiger Leser widme ich deshalb meinen heutigen Beitrag unseren Schattenseiten und dem Schattenprinzip und wie wir uns mit unserer verborgenen Seite aussöhnen.

Was sind Schattenseiten und wie erkenne ich diese?

Kennst Du auch, dass Dich einige Situationen in Deinem Leben richtig auf die Palme bringen und Du Dich ständig über einige Dinge ärgerst, die passieren? Andere Ereignisse lösen in Dir wiederum Traurigkeit aus,  vielleicht wirst Du sogar panisch und bekommst es mit der Angst zu tun?

Hast Du Dich schon mal ernsthaft gefragt, wo all diese Emotionen herkommen und wie diese entstanden sind? Vielleicht denkst Du wie die meisten Menschen, dass andere daran schuld sind, was Dir in Deinem Leben wiederfährt und andere diese Emotionen in Dir auslösen?

Womöglich sagst Du Dir gerade: Hätte mich der „Karl-Heinz“ oder die „Anneliese“ oder wer auch immer nicht so behandelt, dann würde ich mich nicht so fühlen?

Oder vielleicht sagst Du Dir auch: Wenn mich mein Chef besser behandeln würde oder mich mehr würdigen und anerkennen würde, dann würde es mir besser gehen, dann hätte ich auch mehr Freude an meinem Arbeitsplatz.

Vielleicht lösen andere Menschen auch Wut, Ärger, Groll oder Schamgefühle in Dir aus?

Möglicherweise bist Du wahnsinnig enttäuscht, dass Dich Dein Partner betrogen, belogen oder verlassen hat und fragst Dich: Wie konnte >>der Arsch<< mir das antun?

Kommt Dir etwas davon bekannt vor? Na dann:

HERZLICH WILLKOMEN IM REICH DEINER EIGENEN SCHATTEN  :-) 

Denkst Du, all das hätte nichts mit Dir zu tun? Fühlst Du Dich als Opfer Deiner Umstände und einiger Situationen in Deinem Leben?

Und wie gehst Du mit all diesen Emotionen um?

Willst Du diese weg haben? Denkst Du: Diese Emotionen belasten mich nur und ich will sie weg haben? Lehnst Du all das ab?

Lehnst Du Deine Schattenseiten ab? Falls ja, dann höre damit auf. Fragst Du Dich warum? Meine Antwort ist:

Die liebevolle Annahme Deiner Schattenseiten ist Dein Schlüssel zu wahrer Lebensfreude und innerer Zufriedenheit ist.

Du fragst Dich nun sicherlich: Wie kann ich meine Schattenseiten annehmen und warum soll ich das alles gut finden?

Weil Deine Schattenseiten Deine Geschenke sind! In ihnen liegt ein versteckter Segen!

Ich kann Dich nun sagen hören:

Geschenke? Was soll denn daran ein Geschenk oder ein Segen sein?

Ich werde es Dir in diesem Beitrag verraten  :-)

Aber zuerst mal eine andere Frage:

Wie gehst Du damit um, wenn andere Menschen Schmerz, Emotion, Groll, Ängste, Schuld- und Schamgefühle  in Dir auslösen?

Kennst Du das, dass  Du anfängst diese Menschen zu kritisieren und wohl möglich sogar anfängst, schlecht über diese zu sprechen und sie zu verurteilen?  Und vielleicht sagst Du Dir: Der Arsch, wie konnte der mich nur so scheiße behandeln, wie konnte er/sie mir das nur antun? Wieso geht er/sie  mit mir so um?

Warum ist mein Chef so ein Idiot und erkennt meine Arbeit nicht an und würdigt es nicht mal mit einer Gehaltserhöhung oder so?

Erwischst Du Dich auch oft dabei, andere zu kritisieren? Sei ganz ehrlich zu Dir: Wie oft kritisierst Du andere Menschen?

Dazu sage ich Dir:

Wo siehst Du den Splitter im Auge des anderen, und erkennst Deinen eigenen Balken (= deinen Schatten) nicht?

Wenn Du die Finger auf jemanden zeigst, wie viele Finger zeigen dann auf Dich zurück? Dazu sage ich nur:

Herzlich Willkommen in Deinem eigenen Spiegelkabinett  :-) 

Kennst Du das auch, dass Du mal im Spiegelkabinett warst und Dich selbst nicht mehr wiedererkannt hast und Dir gesagt hast: Was? Der da im Spiegel? Das bin ich doch nicht! Aber genau das bist Du!

Der andere projeziert nur etwas, was bereits in Dir steckt! Es gibt ein geistiges Gesetz:

Spiegelgesetz = Schattenprinzip

Denn im Grunde genommen sind wir alle eins. Wir sind alle ein Geist: one mind!

Du begegnest Dir immer nur selbst! Sonst niemand anderem. Und es ist auch gut so, dass es das Spiegelgesetz gibt. Sonst könntest Du Dich selbst nicht erkennen. Deshalb leben wir in der Welt der Relativität, der Dualität, um uns selbst zu erkennen und zu heilen!

Vielleicht sagst Du Dir nun: Was? Der Arsch, der spiegelt mich? Nee, das kann doch nicht sein! Der hat doch mit mir nichts zu tun.

Und ich sage Dir: Es hat immer etwas mit Dir zu tun, denn im Grunde genommen gibt es keinen anderen außer Dich! Du begegnest Dir immer nur selbst, weil es das Gesetz der Resonanz gibt. Du stehst mit einem anderen Menschen aus einem ganz bestimmten Grund in Resonanz, sonst wäre diese Person nicht in Deinem Leben.  In diesem Universum gibt es keine Zufälle; nur Dinge, Situationen und Menschen, die Dir >>zufallen<< und Dir Deine Schattenseiten spiegeln!

Diese Schattenseiten sind also Aspekte in Dir, die Du, weil Du sie als sehr schlimm empfindest, gut und sicher – und mit einem >> rosa Bändchen<< umwickelt – in Dich begraben hast. Aus diesem Grund fällt es Menschen auch äußerst schwer, diese zu erkennen.

In einer Partnerschaft erkennen wir unsere eigenen Schattenseiten ganz besonders!

Du fragst Dich sicherlich nun, wie das funktioniert? Stelle Dir hierzu folgende Frage:

Was ist das, was Du an Deinem Partner (aber auch an Deinen Eltern, Deinem Kind, Deinem Chef usw.) am meisten verabscheust?

Gehe ich recht der Annahme, dass Du sofort eine Antwort parat hast?

Herzlichen Glückwunsch, hier ist eine Deiner dunklen Seiten!

Du möchtest es nicht wahr haben? Das kann ich gut verstehen und doch ist es die Wahrheit!

Jetzt gibt es einige Möglichkeiten!

  1. Du streitest es weiterhin ab und weist es von Dir; ja – Du lehnst es ab.

Und was passiert dann? >>ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT<<

Und so sucht sich diese dunkle Schattenseite weitere Momente, in denen sie sich ausleben kann! Denn Du triffst im Grunde genommen nur wieder andere >>Darsteller<<, die das gleiche wieder mit Dir durchkauen und Du durchlebst die gleichen Situationen immer und immer wieder, nur in anderen >>Szenen<< mit anderen >>Darstellern<<.

Herzlich Willkommen in Deinem eigenen Hamsterrad!

Was die meisten tun, ist, dass sie von einer Beziehung in die andere rennen. Dann läuft diese Beziehung nicht, weil Dir Dein Partner Deine eigenen Schatten spiegelt. Du bist Dir dessen aber nicht bewusst, verurteilst diesen Menschen, sagst Dir: So ein >>Arsch<<, rennst in die nächste Beziehung, bist am Anfang verliebt, alles ist Friede, Freude, Eierkuchen und Du denkst Dir: Diesmal habe ich >>den Richtigen<< getroffen. Du denkst, es ist Dein „Seelenpartner“ oder Deine „Dualseele“, bis der Partner wieder anfängt zu projezieren und Du wieder „enttäuscht“ bist. Wenn Dir das passiert, dann frage Dich: Wo habe ich mich selbst geTÄUSCHT?  Und wenn das alles nicht mehr hilft und Du Dir Deine Schatten nicht anschauen möchtest, Deine Emotionen und Schmerzen weiter verdrängen möchtest, dann fängst DU an zu

  1. KOMPENSIEREN:

Du fragst Dich: Wie? Oh, da gibt es so viele Möglichkeiten, wie wir kompensieren. Hier ein paar Beispiele:

  • Durch übermäßigen Konsum, an was auch immer: übertriebener Sport, Alkohol, Drogen, Sex, Zigaretten, Einkaufssucht, durchs Überarbeiten bis wir kurz vorm Burnout stehen, durch Nahrung.

Beispiel: Es kommt irgendeine alte Emotion hoch und Du weißt nicht, wie Du mit dieser umgehen sollst. Viele rennen dann unbewusst zum Kühlschrank und suchen nach etwas zu Essen. Es gibt noch viel mehr Beispiele. Doch selbst das kompensieren funktioniert irgendwann nicht mehr. Denn irgendwann fühlst Du Dich nur noch leer und merkst, dass Dir etwas im Leben fehlt und dann entstehen Depressionen! Es ist ein Kreislauf ohne Ende.

Zwei weitere und viel sinnvollere Optionen wären:

  1. Du beschäftigst Dich mit dieser Seite so lange, bist Du verstehst, sie liebevoll anzunehmen.
  1. Und Du hörst auf, über Deinen Partner, über Deine Kinder, Deinen Chef etc. zu urteilen.

Denn wenn Du über einen anderen urteilst, fällt es nur auf Dich zurück! Des Weiteren macht Dich das Urteilen krank; man kann sagen, dass die gewohnheitsmäßigen Verurteiler Menschen sind,  die am meisten krank sind, denn jedes Urteil wirkt wie Gift in Deinem Körper! Denke daran, es gibt keinen anderen außer Dir, Du und alle anderen Ihr seid eins! Wenn Du über einen anderen urteilst, urteilst Du nur über Dich selbst, denn es gibt keinen anderen Menschen als Dich, Du begegnest Dir immer nur selbst!

Hierzu möchte ich einen kleinen Bibelspruch zitieren, weil es so gut hier dazu passt:

Matthäus / Vom Richten 7.1-5

Richtet nicht, damit Ihr nicht gerichtet werdet!

Denn wenn Ihr richtet, werdet Ihr gerichtet werden und nach dem Maß, mit dem Ihr messt und zuteilt, wird Euch zugeteilt werden.

Warum siehst Du den Splitter im Auge Deines Bruders, aber den Balken in Deinem Auge bemerkst Du nicht? Wie kannst Du zu Deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus Deinem Auge herausziehen! –  Und dabei steckt in Deinem Auge ein Balken? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus Deinem Auge, dann kannst Du versuchen, den Splitter aus dem Auge Deines Bruder herauszuziehen.

 

Deshalb fange erst an:

vor Deiner eignen Haustür zu kehren!

Denn kein Mensch kann Dir Schmerz zufügen, Du triffst immer nur Deinen eigenen Schmerz, Groll, Wut, Ängste etc., die vergraben und abgelehnt in dir schlummern!

Mensch höre endlich auf, andere für Deine eigenen Schatten zu verurteilen!

Denn im Prinzip sind diese Menschen Engel,  denn sie lösen in Dir nur etwas aus, so dass Du Deine eigenen Schatten erkennen kannst. Ohne diese anderen Personen könntest Du Deine Schatten und alle verdrängten Emotionen nicht erkennen und nicht heilen!

Somit sind diese Menschen, die in Dir etwas auslösen Deine Engel. Bedanke Dich bei ihnen ;).

Denn durch sie erkennst Du den eigen Balken (=Schatten) im Auge  :-) .

Bedanke Dich und  höre auf, an anderen >>Fehler<< zu sehen und diese zu kritisieren. Bleib stattdessen lieber bei Dir und schau Dir an, was es in Dir auslöst und mit Dir macht!

Denn über den anderen zu lästern und ihn kritisieren wäre das gleiche wie:

Vor einem Spiegel zu stehen, zu erkennen, dass Schmutz auf Deinem Gesicht ist und statt Dein Gesicht sauber zu machen, fängst Du an, den Spiegel zu putzen und du putzt und putzt und putzt, aber der Spiegel wird nicht sauber, weil kein Schmutz am Spiegel ist, sondern an Dir! Es hilft auch nicht, den Spiegel weg haben zu wollen und ihn zu ersetzen (so wie wir es mit Partnerschaften tun). Erst wenn Du Dein Gesicht wäschst und putzt, wirst Du auch keinen Schmutz mehr im Spiegel erkennen!

Deshalb fange bei Dir an, wann auch immer Du bemerkst, dass jemand anderes etwas in Dir auslöst. Dann schaue erstmal, was der andere in Dir auslöst und warum Du Dich ärgerst.

Erkenne das Geschenk daran.

Es ist deshalb ein Geschenk, weil Du alte Emotionen erkennst, die noch alte Emotionen sind, die schon seit sehr vielen Jahren verborgen sind und endlich liebevoll angenommen werden wollen, geheilt werden möchten und gehen wollen, nichts anderes!

Wenn Du sie aber ständig ablehnst, werden sie immer bleiben und Dich hartnäckig verfolgen und es wird immer heftiger und heftiger, bis Du sie Dir angeschaut hast und heilst, statt sie weg haben zu möchten.

Im Grunde genommen kannst Du nichts ablehnen. Denn es gibt ein geistiges Gesetz, das heißt:

Alles, was Du ablehnst und alles, was Du fürchtest, das ziehst Du an.

Du fragst Dich nun sicherlich, warum? Ja ganz einfach: Weil dahinter eine Emotion ist, und

>>Eine Emotion ist die Kraft, die etwas erschafft und womit Du Dinge in Deinem Leben manifestierst!<<

Diese Emotion, die Du Dir nicht angeschaut hast, geht nicht einfach weg. Sie bleibt in Deinem Emotionskörper und kommt immer und immer wieder hoch,  bis Du sie angeschaut und geheilt hast. Und solange Du es nicht tust, wirst Du immer wieder in die gleichen Situationen geraten und bekommst Probleme mit Deiner Gesundheit, denn verdrängte Emotionen machen uns auf Dauer krank und schädigen uns. Des Weiteren bekommst Du Probleme im Beruf, mit Deinen Chef, mit Finanzen und mit Deinem Partner und Du wirst immer wieder Menschen begegnen, die Dich triggern und den Schmerz in Dir auslösen. Und immer und immer wieder werden die gleichen Emotionen hochkommen bis Du Deine eigenen Schatten erkennst!

Deshalb bringt es nichts, sich über den anderen zu ärgern oder den anderen zu kritisieren, denn erstens ist das nur Deine Emotion (der andere löst diese ja nur aus), damit Du diese erkennst und zweitens ist der andere nur ein Spiegel von Dir;  Du und der andere Ihr seid eins! Wir sind alle eins!

Wenn Du den anderen kritisierst oder Dich über ihn ärgerst, kritisierst Du Dich im Grunde genommen nur selbst! Du ärgerst Dich nur über Dich selbst und Du bist nur über Dich selbst wütend!

Und wem schadet das? Richtig: Nur Dir selbst!

Deshalb höre auf, andere Menschen zu kritisieren und fange an, vor Deiner eigenen Tür zu kehren!

Wie Du das tust, verrate ich Dir gleich in meinen

7 Tipps, wie Du lernst, mit Deinen Schatten umzugehen und wie Du dadurch Dein Leben heilst und verwandelst!

 

  1. Höre auf, andere zu kritisieren und frage Dich, was es mit Dir zu tun hat und schaue Dir an, was andere in Dir auslösen!

Was auch immer Du bei einem anderen siehst hat immer – ja wirklich immer – etwas mit Dir zu tun. Wenn Du betrogen oder belogen wirst, dann stelle Dir die Frage:

In welcher Hinsicht belüge und betrüge ich mich selbst?

Wenn Du keine Anerkennung oder keine Wertschätzung bekommst, dann frage Dich:

Wo erkenne ich mich selbst nicht an und wo schätze ich mich selbst nicht wert?

Nichts, wirklich absolut nichts ist ein Zufall, jeder Mensch ist aus einem Grund in Deinem Leben. Jeder Mensch, ob es ein Freund, Dein Kollege, Dein Chef oder Partner ist, all diese Menschen sind nicht zufällig in Deinem Leben!

Du stehst mit ihnen in Resonanz und so lange Du nicht Deine Emotionen heilst und Dich selbst betrügst und hintergehst, Dein Herz betrügst, steht auf Deiner Stirn geschrieben:

Bitte belüge und betrüge mich!

Und Du ziehst Menschen an, die das tun werden!

Wenn ein Mensch in Dir also eine Emotion auslöst, dann höre auf, den anderen zu kritisieren und schau Dir an, was genau einen Schmerz bzw. eine Emotion auslöst. Wenn Du Dir sagst: Er/Sie sollte mich nicht hintergehen, dann stelle Dir immer die Frage, wo hintergehe ich mich selbst, in welchem Bereich meines Lebens hintergehe ich mich selbst? Wo betrüge ich mich selbst?

Denkst Du Dir, Dein Partner soll ganz liebevoll sein? Denn stell Dir die Frage, wie liebevoll Du zu Dir selbst bist! Denkst Du Dir, Dein Partner soll endlich den Hintern hoch bekommen und das Leben in die eigene Hand nehmen? Dann frage Dich, wo Du selbst nicht in Gang kommst! Bist Du der Meinung, dass Dein Partner Dir nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt? Dann frage Dich, wo Du Dir selbst kaum Beachtung schenkst! Dein Partner erfüllt in der Beziehung neben den Aufgaben, die Du bewusst wahrnimmst, Aufgaben, die Du nicht bewusst wahrnimmst.

  • Er/Sie ist eine Projektionsfläche für das, was Du nicht willst.
  • Er/Sie ist Dir ein Spiegel für das, was Du an Dir selbst nicht sehen kannst.
  • Er/Sie zeigt Dir Deine tiefsten Schattenseiten auf!

Diese Aussagen werden Deinem wohlbehüteten Ego sicher nicht gefallen, doch Deine Partner – neben Deinen Kindern – sind die beste Möglichkeit, Dich selbst zu erkennen. Genau  wie auch alle anderen Menschen in Deinem Leben, wie Dein Chef, den Du nicht leiden kannst, oder andere Menschen, die Dich triggern. Das sind alles Deine Spiegel und sie zeigen Dir Deine tiefsten Schattenseiten auf!

Doch wir rennen vor unseren Schattenseiten weg. Und das ist einer der größten Gründe, warum Partnerschaften nicht funktionieren und scheitern: Weil wir unsere eigene Schatten wieder gespiegelt bekommen und wir diese ablehnen! Denn wir wollen nicht mit unseren eigenen Schatten konfrontiert werden, wir lehnen diese ja nur ab. Wir wollen sie nur weg haben. Und somit sind wir schon bei Punkt

  1. Nimm Deine Schatten liebevoll an, statt sie abzulehnen!

Wir leben mittlerweile in einer >> Ablehnungs- und Weg-mach-Gesellschaft<<

Sind wir krank,  wollen wir die Krankheit weg haben; werden wir mit Emotionen konfrontiert, wollen wir diese weg haben, funktioniert im Job etwas nicht, wollen wir den Job los werden, funktioniert es mit dem Partner nicht, dann lehnen wir diesen ab und wechseln mit der Hoffnung, dass es mit dem anderen Partner besser klappt. Und Du erlebst die gleichen Situationen immer und immer wieder und bist gefangen in einem Hamsterrad, solange bis Du nicht mehr vor Deinen eigenen Schatten wegrennst, sie Dir liebevoll anschaust und heilst!

Und wie heilst Du Deine Schattenseite liebevoll? Das verrate ich Dir in Punkt

  1. Höre auf zu urteilen und zu werten!

Wir neigen immer dazu, Dinge als gut oder schlecht zu sehen und werten über Geschehnisse, dabei haben wir sie selbst auf eine unbewusste Weise erschaffen. Das, was wir erleben, ist unsere eigne Schöpfung. Oft ist unsere Wahrnehmung verfälscht, denn wir nehmen die Welt durch unsere eigene Brille wahr und nicht wie sie wirklich ist. Wir haben bestimmte Dinge erlebt,  die uns geprägt haben und diese Prägungen sind gespeichert in unserem Unterbewusstsein und unser Unterbewusstsein präsentiert uns immer wieder die gleichen Dinge. Das Unterbewusstsein ist der Sitz aller Gewohnheiten und aller Prägungen seit unserer Kindheit bzw. sogar schon seit unserer Zeugung. Selbst im Mutterleib haben wir schon Dinge wahrgenommen und diese haben uns auch schon geprägt. Daraus entsteht unser eigenes Programm, ja die Welt, wie wir sie erleben. Zu dieser unserer Welt gehören all unsere Erfahrungen, Glauben, Glaubenssätze, Werte, Kultur, Einstellungen, Eltern, Lehrer, Freundeskreis etc… Wir haben bestimmte Erfahrungen gemacht und reagieren auf bestimmte Erfahrungen mit gewissen angelernten Reaktionen. Im Unterbewusstsein wirkt das Gesetz der Resonanz. Das Unterbewusstsein zieht beständig Dinge an oder hält sie fern, je nachdem, wie es programmiert wurde. Derjenige, der dieses Gesetz zu seinem bewussten Vorteil nutzt, ist ein Meister. Doch die meisten Menschen verstehen die psychologischen Gesetze nicht und lassen sich vom Unterbewusstsein lenken. Wenn das geschieht, werden die Menschen zu Opfern ihrer eigenen Schöpfungen und haben viele „Probleme“. Und statt zu erkennen, dass wir alles auf eine unbewusste Art selbst erschaffen, haben fangen wir an über unsere eigene Schöpfung zu urteilen und zu werten!

Und somit sind wir schon bei Punkt

  1. Übernimm Verantwortung

Statt über die Dinge zu urteilen und zu werten, übernimm Verantwortung, erkenne die Dinge an als Deine eigene Schöpfung. Das heißt nicht, dass Du Dich schuldig fühlen sollst, denn Du hast es ja unbewusst erschaffen, aber dennoch hast Du es selbst erschaffen. Es sind Deine Schatten, die Dir gespiegelt werden!

Und wenn Du anderen die Schuld gibst für Deine eigenen Schöpfungen, gibst Du Deine Schöpferverantwortung ab und fühlst Dich als Opfer der Umstände und dadurch wählst Du die Ohnmacht! Deshalb übernimm Verantwortung!

  1. Wenn eine Emotion hochkommt, halte inne und übe Dich in Achtsamkeit

Komme immer wieder zurück ins Hier und Jetzt. Setzte Dich hin und atme. Das Atmen beruhigt Dich!

  1. Und steigere Dich nicht mehr in eine Situation rein, sondern:

aktiviere den inneren Beobachter in Dir – die Yogaphilosophie spricht über den Drashtu (der innere Beobachter in uns) – und versuche alles aus einer anderen Perspektive zu sehen. Und jedes Mal, wenn Du mit Deiner Schattenseite konfrontiert wirst, sage Dir:

  1. STOP – Challange – Choose

INNEHALTEN – HINTERFRAGEN- ENTSCHEIDEN

Statt Dich in die Emotion, die das Anschauen dieser Schattenseite in Dir auslöst, hineinzusteigern, erkenne, dass es nur wieder ein altes Programm ist, das gerade wieder hochkommt und abgespult wird. Frage Dich: Möchte ich wieder so regieren wie immer? Mich hineinsteigern und dann über den anderen und/oder die Situation urteilen und mich ärgern etc. und mir und meinem Körper dadurch schaden? Oder entscheidest Du Dich, anders zu reagieren und Dich stattdessen mit Deiner Schattenseite so lange zu beschäftigen, bis Du sie verstanden hast und liebevoll als einen Teil von Dir annehmen kannst?

Denn sobald Du Deinen Schatten liebevoll angenommen hast, brauchst Du nicht mehr davon zu rennen, Du akzeptierst Diese Seite und liebst Dich mit dieser Seite und Zufriedenheit entsteht und Deine Schattenseite benötigt keine Aufmerksamkeit mehr.

Durch die Annahme Deiner Schattenseite entsteht Frieden, denn Du liebst und akzeptierst und freundest Dich mit Deiner eigenen Schattenseite an und erkennst, dass es Deine eigene Schöpfung ist und suchst die Schuld nicht mehr bei anderen und urteilst nicht mehr über andere und Deinen Partner. Dadurch entsteht mehr Harmonie, wenn Du Deinen Partner liebevoll akzeptierst und erkennst, dass er/sie  nur das projeziert, was Deins ist und aufhörst über Deinen Partner zu werten und zu urteilen. Dadurch entsteht wieder mehr Harmonie in Deiner Partnerschaft, wenn Ihr beide bereit seid, darüber zu reden und eure Schattenseiten anzuschauen und sie liebevoll anzunehmen und gemeinsam zu wachsen.

Vielleicht aber gehörst Du auch zu einer Kategorie wie viele andere, und lässt Dich gar nicht mehr auf eine Partnerschaft mehr ein, weil eine unterbewusste Angst in Dir schlummert, mit Deinen Schatten konfrontiert zu werden und Du diese von vornherein ablehnst. Vielleicht wünschst Du Dir insgeheim eine Partnerschaft, doch es kommt keiner. Weil Du Dich auf Deine Schattenseiten nicht einlassen möchtest, kann keiner in Dein Leben kommen. Wenn Du aber für Dich beschließt, statt Deine Schattenseiten abzulehnen, diesen zu begegnen und sie liebevoll anzunehmen, öffnest Du Dich auch dafür, dass jemand Neues in Dein Leben treten kann, mit dem Du Dir gemeinsam Deine Schattenseiten anschauen darfst um sie liebevoll anzunehmen!

Annahme führt immer zu Freiheit. Denn Du nimmst diese Seite an und liebst Dich so wie Du bist, mit allen Aspekten, so wie Du bist. Dadurch entsteht wahre Selbstliebe.

Durch die Annahme entsteht wieder Lebensfreude und Zufriedenheit.

>Die liebevolle Annahme Deiner Schattenseiten ist Dein Schlüssel zu wahrer Lebensfreude und Zufriedenheit.<<

Wünschst Du Dir mehr Tipps? 

Bist neugierig geworden, und wünschst Dir weitere Tipps, zum Thema Liebe und Partnerschaften der neuen Zeit?

Möchtest Du noch mehr darüber erfahren, wie Du Dir die Seelen-Partnerschaft Deiner Träume erschaffst?

 

Möchtest Du noch mehr darüber erfahren, wie Du Dir das Leben Deiner Träume erschaffst?

Dann lade Dir jetzt mein gratis Ratgeber im Wert von 19,- Euro runter:

„22 Liebes-Meister-Schlüssel, die Dir die Tore in eine erfüllte Beziehung öffnen“

E-Cover Checkliste, 22-Meister-Schlüssel (verkleinert 1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicke auf diesen Link, um Dir mein Ratgeber kostenfrei herunter zu laden.

GRATIS-DOWNLOAD

Noch mehr Tips bekommst Du in meiner neuen Facebook Gruppe:

Erfüllung in Liebe & Seelen-Partnerschaft für Hochsensible und Hochbegabte

FB Gruppen Foto glückliches Paar

 

 

 

 

 

In dieser Gruppe erfährst Du, worum es in Partnerschaften des neuen goldenen Zeitalters geht, und welche Hürden Du meistern darfst, um eine erfüllte Partnerschaft zu leben.

Hierzu finden regelmäßige Live-Streams statt, bei denen Du die Gelegenheit bekommst, live Fragen zu stellen. Des Weiteren poste ich in dieser Gruppe regelmäßig Videos und Beiträge die Dir dabei helfen Dir Deinen Traum einer erfüllenden Seelen-Partnerschaft zu erfüllen.

Klicke auf diesen Link, um der  Facebook Gruppe

Erfüllung in Liebe & Seelen-Partnerschaft für Hochsensible und Hochbegabte bei zutreten.

In dieser Hinsicht wünsche ich Dir eine freudige Annahme Deiner Schattenseiten und ein Leben voller Freude und Zufriedenheit.

Herzens Grüße

Deine Palma  :-)

 

 

 

 

4 Comments

  1. Morgana Thun sagt:

    Liebe Palma,

    wie es mit dem Gesetz der Resonanz so ist, errechen mich deine wundervollen und weisen Botschaften immer genau dann wenn ich mich mit diesem Thema beschäftigte und bringen absolute Klarheit. Ich danke cir von gynzem Herzen.Du bist eine wunderbare Lehrerin, denn du tust das was ein grossartiger Lehrer tut.Du errinerst deine Schüler an das was sie tief in sich bereits wissen.Deine Hingabe ist spürbar und das grosse Herz das gerne das eigene Wissen mit anderen teilt.Und genu weil du dieses tiefe Wissen teilst und gibst wird dir immer tieferes Wissen offenbahrt.
    Ich bin gespannt und freue mich sehr über deine weiteren Beiträge von dir.Alles Liebe.Sat Nam Morgana

    • palma sagt:

      Liebe Morgana,

      ganz vielen lieben Dank :). Sehr gerne gebe ich all mein Wissen mit viel Freude, Herz und Begeisterung immer wieder weiter, um so viele wundervolle Menschen wie Dich und alle anderen zu erreichen. Ich freue mich sehr wenn sich immer mehr und mehr Menschen dessen bewusst werden, und immer wieder dran erinnert werden :). Ich freue mich auch sehr weiterhin meine Beiträge zu schreiben und mit so viele liebe Seelen mit Freude und Hingabe zu teilen.
      Herzlichen Dank für Dein lieben Kommentar :).
      Schicke Dir viel Licht und Liebe.
      Herzens Grüße
      Deine Palma :)

  2. Maria Andersen sagt:

    Liebe Palma. Die Thematik finde ich sehr achtsam und ausführlich von dir dargelegt…wissen tue ich es schon lange…nur…es erscheint wie Gnade, wenn ich in solchen Situationen aus dem Autopiloten „erwache“…das zu lernen ist vielleicht vergleichbar mit der
    „Anstrengung“ zu lernen, bewusst im Traumzustand (während des Nachtschlafes )zu sein und bewusst den Befehl geben zu können, aus dem Schlaf zu erwachen…doch es passiert!! Übung macht wirklich den Meister…und wir sind alle übende Meister!!

    • palma sagt:

      Liebe Maria,

      vielen lieben herzlichen Dank :).Ja wir funktionieren alle auf Autopilot, und es ist gut und sehr wichtig uns immer wieder dran zu erinnern, wieder zurück ins hier und jetzt zu kehren und in die Achtsamkeit zu gehen und unser Unterbewusstsein durchs ändern der Gedanken zu steuern. Ja, das stimmt Übung macht den Meister, auch ich bin übende und übe es immer wieder, also auch eine Übende Meisterin :).
      Herzlichen Dank für dein lieben Kommentar.
      Alles liebe für Dich.
      Herzens Grüße
      Deine Palma :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *